TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » 5. Tech-Symposium in Limburgerhof am 10. und 11. Oktober 2015

Rubrik: Szene

5. Tech-Symposium in Limburgerhof am 10. und 11. Oktober 2015

Sonntag, 20. September 2015, 11:14

Tauchen ist ein Hobby, das süchtig macht. Beim 5. Tech-Symposium am 10. und 11. Oktober 2015 in Limburgerhof können Tauch-Enthusiasten live dabei sein, wenn Techtaucher von ihren Erfahrungen erzählen und über ihre Tauchgänge berichten, sie können Fragen stellen und sich inspirieren lassen

Technisches Tauchen

Beim 5. Tech-Symposium in Limburgerhof dreht sich alles um Techtauchen und UW-Fotografie/-Videopraphie, Foto: © Uli Kunz – www.uli-kunz.com

Ein ganzes Wochenende lang werden – getreu dem Motto „Bring the best together“ – ausgewählte Referenten ihre Projekte und Erlebnisse präsentieren. Taucher wie Pedro Balordi, Schweizer Höhlenforscher und –retter, beteiligt an der letztjährigen Rettungsaktion in der Riesending-Schachthöhle, der beim Symposium einen Einblick in Multisumptauchgänge und in die Höhlenrettung gewähren wird. Oder der Italiener Mario Arena, schon jetzt eine Legende unter den Wracktauchern, der bereits seit mehreren Jahren an Projekten der sizilianischen Denkmalschutzbehörde mitwirkt, die archäologische Stätten am Grund des Mittelmeers untersucht.

HP Hartmann, der Schweizer, der seine Werbeagentur aufgab, nachdem ihn die mexikanischen Cenoten in ihren Bann gezogen hatten und der heute sein Leben der Erkundung und Erhaltung dieses einmaligen Stücks Erdgeschichte verschrieben hat oder Torsten Schnitter und Maren Isigkeit vom Project Baseline „Reseau de l’Ouysse“, die sich gemeinsam mit vielen weiteren Tauchern der detaillierten Dokumentation eines französischen Höhlensystems widmen. Auch Themen wie Fotografie und Videografie werden nicht zu kurz kommen, wenn mit Uli Kunz und Jan-Hinrich Hoffmann Experten am Start sind, die Inspiration für eigene Projekte unter Wasser liefern.

Das Tech-Symposium wurde in den 1990er Jahren ursprünglich als „G-Tech-Konferenz" von Dr. Bernd Aspacher aus der Wiege gehoben. Damals war ein einfacher Trimixtauchgang noch eine unerhörte Innovation. Heute ist das Symposium zu einer festen Institution in der deutschen Tauchlandschaft geworden. Das Team Techdiving-Network rund um Frank Olbert und Eric Simgen engagiert sich alle zwei Jahre wieder mit Volldampf, um ein Event auf die Beine zu stellen, bei dem gehört, gestaunt und gefragt werden darf. In den Pausen zwischen den Vorträgen können die Teilnehmer den direkten Plausch mit den Referenten suchen und das eine oder andere in Workshops selber ausprobieren. Hersteller bieten im Ausstellungsbereich einen Einblick in ihre Produkte und am Abend versammeln sich alle Beteiligten zum gemeinsamen Buffet, bei dem dann viel Taucherlatein gesponnen und neue Ideen und Projekte entworfen werden können. Infos: www.techdiving-network.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.