TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Apnoe Happening 2016 in Nordhausen mit Scubapro
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Apnoe Happening 2016 in Nordhausen mit Scubapro

Montag, 18. April 2016, 11:21

Vom 24. bis 26. Juni 2016 trifft sich die Apnoetaucher-Szene unter dem Motto „No Pressure“ am und im Sundhäuser See

Scubapro

Scubapro ist beim Apnoe Happening 2016 in Nordhausen mit von der Partie

Erfahrene Apnoeisten können in zahlreichen Workshops ihre Fähigkeiten verbessern und sich in verschiedenen Disziplinen mit Gleichgesinnten messen. Interessierte Besucher hingegen bekommen die Chance, unkompliziert in den faszinierenden Sport hineinzuschnuppern – und Scubapro ist mit dabei.

Auszug aus dem Programm:

  • Spaßapnoe im Unterwasserparcours
  • Erkundung der Unterwasserstadt „Nordhusia“
  • Unterwasser-Rätsel „Das Geheimnis vom Sundhäuser See“
  • Tief- und Streckentauchen im See
  • Zeittauchen im Pool
  • Schnupper-Apnoetauchen
  • Party am Samstagabend
  • Gemeinsames Frühstück am Sonntagmorgen

VDST PROAPNOE und AIDA bieten:

  • VDST CMAS Brevetierung * bis ***
  • VDST Theorieausbildung und Vorträge
  • Tieftauchtraining mit Lanyard
  • Training mit dem Nationalkader
  • AIDA Schnupper-Wettkampf

Workshops für die Teilnehmer:

  • Kundalini-Yoga mit Weltrekordhalterin Sara Campbell
  • Entspannungstechniken
  • Atemtechniken
  • Druckausgleichstechniken

Eine Anmeldung für das Event ist notwendig, da die Teilnehmerzahl auf 120 begrenzt ist. In der Gebühr von 130 Euro für Erwachsene und 65 Euro für Kindern sind die Teilnahme an Workshops, Trainingseinheiten, Vorträgen, der Eintritt für die Party, die Tauchgebühr für den See, das Frühstück am Sonntag sowie ein T-Shirt enthalten.

Scubapro ist mit einem Stand und jeder Menge Equipment, das auf Herz und Nieren getestet werden darf, vor Ort. Außerdem gibt es bei der großen Tombola hochwertige Ausrüstungsgegenstände zu gewinnen.

Infos: www.apnoehappening.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.