TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » AS Touristik ist insolvent

Rubrik: Szene

AS Touristik ist insolvent

Dienstag, 30. August 2011, 12:21

Am 19. August 2011 hat die AS Touristik GmbH beim Amtsgericht Köln Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das Unternehmen aus Frechen war von August 2000 bis zum 31.12.2010 im Bereich der Natur- und Tauchreisen tätig

AS Touristik

AS Touristik ist insolvent

Anders, als aufgrund der derzeitigen Situation im Tauchtourismus vielleicht zu erwarten, liegen die Gründe für diese Insolvenz mehrere Jahre in der Vergangenheit begründet. Ende des Jahres 2010 beschloss Geschäftsführer André M. Roscher gemeinsam mit seinen Partnern aus dem Bereich der Naturreisen, diesen Geschäftszweig vom Kerngeschäft der AS Touristik GmbH rechtlich abzutrennen und über die Firma AS Touristik GmbH nur noch Tauchreisen abzuwickeln. Was damals keiner wissen konnte: Damit wurde die sprichwörtliche „Büchse der Pandora" geöffnet. Trotz einem, laut Geschäftsführer André M. Roscher, „vielversprechendem Verlauf in 2011" war es nicht mehr möglich, die im Jahr 2010 aufgrund bilanzieller Vorschriften entstandenen Verluste aufzuarbeiten.

Das Team um André M. Roscher steckte jedoch nicht den Kopf in den Sand. Zusammen mit der Insolvenzversicherung R+V, die sich bereits in den ersten Tagen als sehr kooperativ und kundenfreundlich erwies, setzen die Mitarbeiter in ihren „letzten Tagen" alles daran, allen gebuchten Kunden ohne finanzielle Verluste Ihren Traumurlaub zu ermöglichen. „Alle Leistungen, für Kunden die sich derzeit im Ausland befinden oder denen bereits Reiseunterlagen für zukünftige Reisen zugesendet wurden, sind geleistet. Keiner unserer Kunden, steht alleine da – und wir sind telefonisch, per Email und auch persönlich erreichbar. Allen anderen Kunden zeigen wir derzeit aktiv Wege auf, wie ihre persönliche Reise, mit einem anderen Veranstalter, der uns zur Seite steht, durchgeführt werden kann. Dafür verbürge ich mich persönlich", so André M. Roscher.

Weitere Informationen und Rückfragen: info@as-touristik.com, Tel.: 02234 – 657919, www.as-touristik.com.

Schlagwörter:

Keine verwandten Artikel

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.