TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » Euro-Divers Kroatien

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Kroatien

Euro-Divers Kroatien

Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014

Das abwechslungsreiche Tauchrevier vor der Insel gehört zu den Top-Spots der Adria. Eine Besonderheit ist das Hausriff mit Seepferdchen und Knurrhähnen

Tauchbasis, Foto: © Euro-Divers

Tauchbasis, Foto: © Euro-Divers

Die Basis der Euro-Divers liegt im beschaulichen Fischer-Dörfchen Stara Baska. Am nur 50 Meter entfernt liegenden Strand gibt es drei Einstiegsmöglichkeiten für die Tauchgänge am Hausriff, das hervoragend zur Ausbildung für Anfänger geeignet ist. Für die täglichen Ausfahren stehen mehr als 40 Tauchplätze zur Auswahl, darunter die Top-Spots der nördlichen Adria. Zu sehen gibt es unter anderem Steilwände mit wunderschön bewachsenen Gorgonien, Wracks, Höhlen sowie Conger Aale, Oktopusse und gelegentlich einene Hummer. Die Fahrten dauern zwischen zehn und 70 Minuten, so dass die Fahrten als Halbtagestouren angeboten werden. Zwischen den Tauchgängen lässt sich somit ganz entspannt die Mittagspause genießen.

Das Tauchcenter wird von vielen Stammgästen frequentiert, ist bekannt für seine familiäre Atmosphäre und legt sehr großen Wert auf die Sicherheit beim Tauchen. Individuelle Wünsche werden – soweit möglich – gerne berücksichtigt.

Die Unterbringung erfolgt in einer nahe gelegenen Pension oder Apartments.

Unterkunft (Resort/Hotel)

Pansion Nadia

Zimmer/Bungalows: 25 Zimmer

Restaurants: 1, Bars: 1

Swimmingpool: nein

Aktivitäten: Schnorcheln, Kayak

Flughafen: Rijeka, 35 km

Transfer: 40 Min.

Internet: Hotel-Website

E-Mail: croatia@euro-divers.com

Tauchbasis

Euro-Divers

Ausbildung: PADI, SSI

Hausriff: ja

Nitrox: wird demnächst angeboten

Anzahl Tauchboote: 1 bis 2

Max. Taucher/Tag: 36

Adresse: Stara Baska 253, HR – 51521 Punat / Krk Otok, Kroatien

Telefon: 00385-99-6527315

E-Mail: croatia@euro-divers.com

Internet: Basis-Website

Geöffnet: 15. April bis 31. Oktober

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Kroatien


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.