TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » Filitheyo Island Resort
Sea Explorers

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Malediven » Nord-Nilandhe-Atoll

Filitheyo Island Resort

Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2015

Im Filitheyo Island Resort im Nord-Nilandhe-Atoll finden Taucher und Schnorchler eine faszinierende Unterwasserwelt. Die mit dichter Vegetation bewachsene Insel, auf der viel Wert auf Umweltschutz gelegt wird, bietet ein vielfältiges Freizeit- und Sportangebot und eignet sich mit ihren schönen Sandstränden ideal zum Ausspannen

Filitheyo

Filitheyo, Foto: © aaa Hotels & Resorts

Das Filitheyo Island Resort liegt auf einer dreieckigen Insel, die von einem herrlichen Sandstrand umsäumt wird. Die Gästezimmer liegen Einzel- und Doppelbungalows, die mit einem großzügig geschnittenen offenen Bad ausgestattet sind. Alle Bungalows sind mit Minibar, Zimmersafe, Fernseher, Klimaanlage, Ventilator und Telefon komfortabel ausgestattet. Da Filitheyo die einzige Touristeninsel im Nord-Nilandhe-Atoll ist, kann man als Taucher eine nahezu unberührte Unterwasserwelt genießen. Das 50 Meter entfernte Hausriff fällt im Norden fällt steil ab, im Süden geht es seichter in die Tiefe. Highlight: Am Hausriff wurden zwei Wracks versenkt, die von zahlreichen Lebewesen bewohnt werden. Weiterer Pluspunkt: Durch die Lage der Insel zwischen zwei Kanälen lassen sich Mantas, Adlerrochen sowie Graue Riff- und Weißspitzenhaie beobachten. Und wer möchte, kann seinen Tauchgang mit UW-Scootern unternehmen. Es werden Ausflüge zu den Einheimischeninseln sowie Island-Hopping, Schnorcheltouren und Nachtfischen angeboten, gelegentlich gibt es Diskoveranstaltungen – ansonsten geht es eher ruhig zu. Einen Namen hat sich Filitheyo auch durch seine gute Küche machen können! Die Speisen – internationale wie einheimische Gerichte – werden in Buffetform angeboten. Regelmäßig werden auch Strand-BBQs durchgeführt.

Tauchbasis, Foto: www.wernerlau.comTauchbasis, Foto: www.wernerlau.comTauchboote, Foto: www.wernerlau.comWrack "KM AGRO MINA II", Foto: www.wernerlau.comAir Taxi, Foto: www.wernerlau.comTauchbasis, Foto: www.wernerlau.comTauchbasis, Foto: www.wernerlau.comWrack "Koimas I", Foto: www.wernerlau.comPool und Sunset Bar, Foto: © aaa Hotels & Resorts

Unterkunft (Resort/Hotel)

Filitheyo Island Resort

Zimmer/Bungalows: 125 Zimmer in Strandbungalows und Wasservillen

Restaurants: 1, Bars: 2

Swimmingpool: ja

Aktivitäten: Fitnessraum, Tischtennis, Volleyball, Kanus, Katamaran, Surfen, Billard, Angeln

Wellness: Spa, Massagen, Maniküre, Pediküre, diverse Treatments

Flughafen: 120 km

Transfer: Wasserflugzeug, 35 Min.

Internet: Hotel-Website

E-Mail: fili@aaa.com.mv

Tauchbasis

Diving Centers Werner Lau

Ausbildung: SSI, CMAS, PADI

Hausriff: ja

Tauchplätze: 41

Nitrox: ja

Rebreather: nein

Diving Centers Werner Lau auf Facebook

E-Mail: filitheyo@wernerlau.com

Internet: Basis-Website

Geöffnet: ganzjährig

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Malediven » Nord-Nilandhe-Atoll


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.