TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » Halaveli Resort
Sea Explorers

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Malediven » Ari-Atoll

Halaveli Resort

Zuletzt bearbeitet: 2. März 2015

Das Halaveli Resort im Ari-Atoll beeindruckt mit dem längsten Jetty der Region, ist von einem feinen weißen Badestrand umgeben und bietet sich durch die gute Bademöglichkeiten auch für einen Urlaub mit Kindern an

Halaveli Resort

Halaveli Resort, Foto: @ Constance Halaveli Resort

Der Urlauber kann zwischen vier verschiedenen Bungalow-Kategorien wählen – es gibt Water-Villen, Beach-Villen, Double-Storey-Beach-Villen sowie eine große Presidential-Beach-Villa. Für das leibliche Wohl der Gäste wird in drei Restaurants und zwei Bars gesorgt – das Hauptrestaurant mit internationaler Küche sowie das Grillrestaurant liegen auf der Insel, während das Spezialitätenrestaurant auf Stelzen über dem Meer trohnt. Im Wellnessbereich kann man sich mit klassischen Massagen und Ayurveda-Anwendungen verwöhnen lassen, auch gibt es die Möglichkeit, in der Sauna, im Dampfbad, am Spa-Pool oder bei einer Mani- oder Pediküre zu relaxen. Der Swimmingpool mit Sonnendeck, ein Kid-Club mit altersgerechten Angeboten sowie regelmäßige Abendunterhaltung bieten Familien und Romantikern ungetrübte Urlaubsfreuden. Das interessante und artenreiche Hausriff liegt zweihundert Meter von der Insel entfernt und ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Um die Insel herum gibt es rund fünfundzwanzig Tauchplätze, davon fünf absolute Hot-Spots wie Maya Thila, Fisch Head, Halaveli Wreck, Ukulas Thila und Rasdhoo Madivaru. In der deutschsprachigen Tauchbasis werden Tauchkurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Die Insel steht unter italienischem Management.

Pool, Foto: @ Constance Halaveli ResortDer Strand der Insel, Foto: @ Constance Halaveli ResortAbtauchen vor Halaveli, Foto: @ Constance Halaveli ResortSteg, Foto: @ Constance Halaveli ResortWasservilla, Foto: @ Constance Halaveli ResortWasservillen, Foto: @ Constance Halaveli ResortDas Tauchequipment wartet auf seine Benutzung, Foto: @ Constance Halaveli ResortWasservillen, Foto: @ Constance Halaveli Resort

Unterkunft (Resort/Hotel)

Zimmer/Bungalows: 57 Wasservillen, 20 Strandvillen, 8 zweistöckige Strandvillen, 1 Präsidenten-Strandvilla

Restaurants: 3, Bars: 2

Swimmingpool: ja

Aktivitäten: Fitness, Tennis, Surfen, Tretboot, Kajak, Schnorcheln, Hochseeangeln, Wasserski, Bananaboot, Yoga, Tauchen

Wellness: Spa, Sauna, Dampfbad, Whirlpool, Massagen

Flughafen: 62 km

Transfer: Wasserflugzeug, 20 Min.

Internet: Hotel-Website

E-Mail: mkt@constancehotels.com

Tauchbasis

TGI Diving

Ausbildung: PADI

Hausriff: ja

Tauchplätze: ca. 25

Nitrox: ja

Preisbeispiel: 10 Tauchgänge 610 US-$ (mit eigener Ausrüstung); Stand: 06/2014

E-Mail: dive@halaveli.com

Internet: Basis-Website

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Malediven » Ari-Atoll


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.