TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » Kanuhura
Sea Explorers

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Malediven » Lhaviyani-Atoll

Kanuhura

Zuletzt bearbeitet: 2. März 2015

Dieses Spitzen-Resort am nordöstlichen Außenriff des Lhaviyani-Atolls ist nicht nur erste Adresse für Sonnenanbeter und Liebhaber einer faszinierenden Unterwasserwelt, sondern auch für Wellness-Freunde. Das luxuriöse Kanuhura Resort bietet alles, was der komfortorientierte Urlauber erwartet

Kanuhura

Kanuhura, Foto: © Kanuhura

Elegant und stylisch gepaart mit zwanglosem Barfußambiente gilt das Kanuhura Resort als eine der ersten Adressen der Inselgruppe im Indischen Ozean – die Insel ist umgeben von einer schönen Lagune. Dem Gast stehen komfortabel eingerichtete Bungalows in den verschiedensten Kategorien zur Wahl – es gibt Water-Villen, Grand-Water-Villen, Duplex-Beach-Villen und Grand-Beach-Villen mit eigenem Butler. An sportlichen Aktivitäten werden Tauchen, Schnorcheln, Katamaran-Segeln, Wasserski, Wake-boarding/Knee-boarding sowie Banana-Boat, Windsurfen, Tretboot- und Kanufahren angeboten. Im Spa kann man Massagen und Sauna genießen, auch erwartet den Gast ein moderner Fitnessraum mit Aerobic- und Yoga-Stunden. Der professionelle Kinderclub kümmert sich um die kleinen Gäste. Kanuhura verfügt über drei Restaurants und fünf Bars, in denen fangfrischer Fisch und italienische Spezialitäten serviert werden. Im „Havanna-Club" werden Zigarren oder Digestifs angeboten und in der etwas abseits gelegenen Diskothek kann man den Tag ausklingen lassen – die Herren werden übrigens gebeten, am Abend lange Hosen zu tragen. Auf der Insel gibt es auch ein Museum, das einen Einblick in die lokale Kultur vermittelt. Das mit zwei Eingängen versehene nur zweihundert Meter entfernte Hausriff bietet eine interesssante Unterwasserwelt, über vierzig Tauchgründe und zwei Wracks sind in unmittelbare Nähe zu erreichen. Erleben Sie schöne Tage in einem perfekt in die Umgebung integrierten Hotel, das trotz Luxus gleichzeitig noch „Maledivenfeeling" vermittelt.

Abtauchen auf Kanuhura, Foto: © KanuhuraBeachvilla, Foto: © KanuhuraAnkunft, Foto: © KanuhuraTauchgang vor Kanuhura, Foto: © KanuhuraMeerblick von einer Wasservilla, Foto: © KanuhuraDer Strand der Insel, Foto: © Kanuhura

Unterkunft (Resort/Hotel)

Zimmer/Bungalows: 95 Villen in fünf Kategorien

Restaurants: 3, Bars: 5

Swimmingpool: ja

Aktivitäten: Tennis, Squash, Darts, Billard, Tischtennis, Beachvolleyball, Kanu, Surfen, Fitness, Wasserski, Wakeboard, Katamaran, Hochseefischen, Bananaboot

Wellness: Massagen, Körperpeelings, Masken, Maniküre, Pediküre, Sauna

Flughafen: 120 km

Transfer: Wasserflugzeug, 20 Min.

Internet: Hotel-Website

E-Mail: info@kanuhura.com.mv

Tauchbasis

Sun Dive Centre

Ausbildung: PADI

Hausriff: ja

Tauchplätze: ca. 40

Nitrox: ja

Rebreather: nein

Preisbeispiel: 10 Tauchgänge 750 US-$ (mit eigener Ausrüstung); Stand: 09/2012

E-Mail: info@sundivecenter.com

Internet: Basis-Website

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Malediven » Lhaviyani-Atoll


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.