TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » Magic Oceans Dive Resort – Bohol

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Philippinen » Visayas/Bohol

Magic Oceans Dive Resort – Bohol

Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2015

Im Südosten Bohols warten wenig betauchte Riffe und eine atemberaubende Natur darauf, entdeckt zu werden. Insbesondere Makrofans kommen hier auf ihre Kosten

Bohol Sunset

Sonnenuntergang auf Bohol, Foto: © Magisc Island Dive Resort

Die Riffe vor Bohol sind gekennzeichnet durch extrem gesunde Korallen, Steilwände und Abhänge sowie kleine Höhlen. Je nach Tauchplatz ist der Boden meist in 20-30 Meter Tiefe erreicht, wo sich Fangschreckenkrebse und Röhrenaale tummeln. Darüber hinaus ist Bohol das Eldorado für Makrofans, das insbesondere mit einer Vielfalt von Nacktschnecken und großen und kleinen Seepferdchen aufwartet. Darüber hinaus gibt es hier große Schulen von Thunfisch und Barrakuda. An den Tauchplätzen sind kaum andere Taucher anzutreffen. Auch für Nachttauchgänge ist die Gegend hervorragend geeignet.

Das großzügig angelegte Tauchcenter lässt insbesondere das Herz von Unterwasserfotografen höher schlagen mit einem eigens eingerichteten Bereich mit Lademöglichkeiten, gutem Licht und Luftpistolen sowie großen Waschbecken, die ausschließlich für Kameras benutzt werden dürfen. Jeder Taucher hat außerdem für die gesamte Dauer des Aufenthaltes seinen eigenen Platz und Stauraum. Die Basis bietet 12-Liter-Aluminiumtanks mit Luft und Nitrox an.

Bohol ist eine grüne Insel, die noch nicht vom Massentourismus überlaufen ist. Berühmt sind die Schokoladenhügel (Chocolate Hills) und die Zwergprimatenart der Tarsiere. Abenteuerlustige erforschen Höhlen und die Mangroven oder fliegen an der Zip-Line über die Dächer die Wälder hinweg. Ein Ausflug nach Camiguin Island mit dem schwarzem Sand und heißen Wasserfällen ist ebenfalls lohnenswert.

Pygmäen-Seepferd, Foto: © Magic Island Dive ResortFangschreckenkrebs, Foto: © Edwin van der SandeMakroparadies, Foto: © Edwin van der SandeNacktschnecke, Foto: © Magic Island Dive ResortNacktschnecke Foto: © Edwin van der SandeTarsier, Foto: © Magic Island Dive ResortGäste-Bungalow, Foto: © Magic Island Dive ResortGäste-Bungalow, Foto: © Magic Island Dive ResortHotelpool, Foto: © Magic Island Dive Resort

Unterkunft (Resort/Hotel)

Magic Oceans Dive Resort

Zimmer/Bungalows: 16 Zimmer

Restaurants: 1, Bars: 1

Swimmingpool: ja

Aktivitäten: Schnorcheln, Ausflüge

Wellness: Massage, das Spa wird 2016 eröffnet

Flughafen: Tagbilaran, Bohol (90 km)

E-Mail: info@magicisland.nl

Tauchbasis

Magic Oceans Dive Resort

Ausbildung: PADI

Hausriff: ja

Nitrox: ja

Anzahl Tauchboote: 2

Max. Taucher/Tag: 32

Adresse: Bar. Candabong, Anda, Bohol, Philippinen

Telefon: +63 928 399 1835

Magic Oceans Dive Resort auf Facebook

Skype: magic_oceans_dive_resort

E-Mail: info@magicisland.nl

Internet: Basis-Website

Geöffnet: ganzjährig

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Philippinen » Visayas/Bohol


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.