TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » OmniSub – Elba

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Italien » Elba

OmniSub – Elba

Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2016

Elba, grüne Insel im toskanischen Archipel, wurde schon vor Jahren wegen seiner landschaftlichen Schönheit und des ausgewogenen Klimas zum Naturpark erklärt. Die Einmaligkeit der Landschaft Elbas setzt sich unter Wasser fort

Omnisub Elba

OmniSub Elba: Die Tauchbasis, Foto: © OmniSub Elba

Die Barbarossabucht ist nur wenige Gehminuten von Port Azzurro, einem kleinen Fischerdorf entfernt. Neben einer schönen Hafenpromenade befinden sich hier eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten, sowie zahlreiche Restaurants und Bars. Am Strand der Barbarossabucht gibt es die Möglichkeit, sich Liegestühle und Tretboote auszuleihen, und für den Hunger zwischendurch stehen ein Restaurant und eine Bar zur Verfügung.

OmniSub ist eine der ältesten Tauchschulen auf Elba. Die Basis befindet sich direkt auf dem Strand der Bucht.
 Ob fortgeschrittener Taucher oder Anfänger: Das erfahrene Tauchbasen-Team betreut jeden kompetent mit Rat und Tat. 

Durch den eigenen Bootssteg entfällt ein umständliches klettern. Das komplette Tauchmaterial hat auf den Tauchbooten Platz. Alle Flaschen werden direkt an Bord gefüllt, um den Tauchspaß so bequem wie möglich zu machen. 

Speziell die felsige Südküste, die auch die größten Meerestiefen rund um die Insel aufweist, ist ein Eldorado für Sporttaucher. Riffe und Steilwände, an denen man entlang in die Tiefe taucht, bilden die Kulisse einer prächtigen Unterwasserwelt. Gelbe und rote Gorgonienwälder leuchten im Licht der Unterwasserlampen märchenhaft farbig. Die Wasserverhältnisse sind meist optimal und Sichtweiten von 30 bis 40 m sind durchaus normal. Begegnungen mit Langusten, Muränen in allen Größen, Tintenfischen sowie Meeraalen gehören praktisch täglich dazu. Aber auch die Höhlen und Schlupfwinkel der Zackenbarsche und Katzenhaie sind dem Team von OmniSub bestens bekannt, und nicht selten sind auch auch die sonderbaren Mondfische anzutreffen.

Den Tagesablauf gestaltet die Basis normalerweise mit zwei Ausfahrten pro Tag. Die Tauchplätze sind innerhalb von 20 bis 45 Minuten zu erreichen. Einmal in der Woche finden ein Nachttauchgang und eine Tagestour statt, bei der weiter entlegene Tauchplätze an der Südküste Elbas angefahren werden – die alles natürlich abhängig vom Wetter.

FarbenprachtFischschwarmFarbenprachtTauchbooteWrackAlles OK!Tauchboot

Unterkunft (Resort/Hotel)

Diverse Unterkünfte

Zimmer/Bungalows: Die Basis vermittelt Zimmer, Ferienwohnungen und Bungalows

Restaurants: 2, Bars: -

Swimmingpool: nein

Aktivitäten: Wandern, Moutainbiken, Segeln, Schnorcheln und Kultur

Wellness: nein

Flughafen: Marina Di Campo 20km

Transfer: 30 Min.

Internet: Hotel-Website

E-Mail: info@omnisub.com

Tauchbasis

OmniSub - Elba

Ausbildung: CMAS, PADI, SSI

Hausriff: Buchttauchgänge ideal für Anfänger und Nachttauchgänge

Nitrox: ja

Anzahl Tauchboote: 2

Max. Taucher/Tag: 18 je Ausfahrt

Adresse: Scuola Sub Barbarossa, Loc Barbaross 23, 57036 Porto Azzurro (LI), Italien

Telefon: 0039-335-5735536 oder 0039-340-8710082

E-Mail: info@omnisub.com

Internet: Basis-Website

Geöffnet: April bis 31. Oktober

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Italien » Elba


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.