TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » Sea Explorers Cabilao

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Philippinen » Visayas/Bohol

Sea Explorers Cabilao

Zuletzt bearbeitet: 26. März 2015

Als ich wieder meinen Kopf gegen den funkelnden Sternenhimmel strecke sind fast zwei Stunden Tauchzeit vergangen. Ein paar Minuten noch Mental-Inhalation, bevor wir zum Boot Lichtzeichen geben, das uns abholen soll. Wir, das sind gerade einmal drei Tauchhanseln. Absichtlich werden Nacht-Tauchgruppen bei den Sea-Explorers klein gehalten. Gut so. Unser Guide mit seinen Adleraugen hat uns Kraken, Sepien, Fangschreckenkrebse, Steinfische, Himmelsgucker, Anglerfische, seltene Anemonen, viele fotogene Krebse mit seinem Stäbchen vorgeführt – alles bei nur einem Tauchgang. Ist doch irre, oder? Nachttauchgänge sind daher hier absolute Pflicht, ohne Guide sind die allerdings nur die Hälfte wert

Sea Explorers Cabilao

Sea Explorers Cabilao, Foto: @ Sea Explorers

Die nur 8 km² kleine Insel westlich vom größeren Bohol zählt zum Besten, was die Philippinen bieten. Chris Heim, der Resortbesitzer, sagt dazu nur „vom Feinsten“ und das passt genau! Außer bei Kirchenfesten ist auf dem Island kaum etwas los. Meist ist es angenehm ruhig und Marke „Island in the sun".
Recht viel los ist allerdings unter Wasser: Viele kleine Highlights gibt’s am Hausriff „Cambaquiz“, eine Traumwand ist „Gorgonian Wall“ – selbst für Makrofans mit den putzigen Pygmäenseepferdchen. Flache Seegraswiese, dann leichter Abhang und ab in die Tiefe steht fürs „Lighthouse“ und daneben gleich ein brillanter Spot zum Thema Fisch, nicht Kingsize, eher bunt und klein. Die Südspitze der dreieckigen Insel heißt folgerichtig „Southpoint“ mit einem äußerst üppig bewachsenes tiefen Drop-Off. Wir wissen, dass Korallen immer die Strömung lieben und dazu schippern wir zum „Current View“ und werden nicht enttäuscht. Auf 28 Meter Tiefe gibt’s hier einige Riesen ihrer Art: Zwergseepferdchen Bargibanti bis 2 cm Größe.
Alle Spots liegen auf dieser Insel nicht weit entfernt. Das Resort und die Basis sind sehr übersichtlich und klasse gemanagt. Für den Merkzettel: Klein, superfein, Suchtfaktor 1 plus, Weltklasse-Makro und tiefe Drop-Offs.

Briefing auf der Banca, Foto: @ Sea ExplorersBanca, Foto: @ Sea ExplorersClownfische, Foto: @ Volker Rohe/Sea ExplorersVida Amorosa , Foto: @ Sea ExplorersPygmäen-Seepferdchen, Foto: @ Volker Rohe/Sea ExplorersPygmäen-Seepferdchen, Foto: @ Sea ExplorersUnter der Banca, Foto: @ Sea ExplorersTauchgang, Foto: @ Volker Rohe/Sea ExplorersTauchbasis, Foto: @ Sea Explorers

Unterkunft (Resort/Hotel)

Pura Vida Cabilao

Zimmer/Bungalows: 20

Restaurants: 1

Swimmingpool: nein

Aktivitäten: Tauchen, Schnorcheln, Landtouren

Wellness: ja

Flughafen: Tagbilaran/Insel Bohol (40 km)

Transfer: etwa 70 Minuten

Tauchbasis

Sea Explorers Cabilao

Ausbildung: PADI

Hausriff: ja

Nitrox: ja

Anzahl Tauchboote: 2 Bancas und 1 Speedboat

Max. Taucher/Tag: 40

Adresse: Sea Explorers Philippines, #36 Archbishop Reyes Ave., VCFI Building Cebu City

Telefon: 0063-32 2340245

Sea Explorers Cabilao auf Facebook

Skype: cebuseaexplorers

E-Mail: cebu@sea-explorers.com

Internet: Basis-Website

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Philippinen » Visayas/Bohol


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.