TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Bestnoten für den Tauchanzug „Focea Comfort 2" von Beuchat

Rubrik: Tauchausrüstung

Bestnoten für den Tauchanzug „Focea Comfort 2" von Beuchat

Freitag, 6. August 2010, 08:02

In der aktuellen August-Ausgabe der englischen Tauchzeitschrift „DIVE UK" brilliert der Anzug „Focea Comfort 2" von Beuchat mit einem herausragenden Testergebnis und setzt sich mit einem deutlichen Vorsprung von seinen Mitbewerbern ab

Beuchat Focea Comfort 2

Testsieger: der "Focea Comfort 2" von Beuchat

Das meistgelesene Tauchermagazin Englands bewertet den Anzug im Kaltwassertest mit 23 von 25 möglichen Punkten. In den Sparten „Aussehen", „Wärme" und „Komfort" erzielt der Anzug die Höchstpunktzahl von 5 möglichen Punkten. Mit einer Neoprenstärke von nur 5 mm hält der Anzug dennoch hervorragend warm und wird vor allem auch wegen des extrem geschmeidigen Materials und seines guten „Handlings" beim An- und Ausziehen gelobt. Dank einer perfekten Kombination aus hoher Verarbeitungsqualität, ansprechendem Design und hoher Funktionalität punktet der „Focea Comfort 2" auf ganzer Linie und stellt damit die Konkurrenz in den Schatten.

Das Testergebnis im Überblick:

1. Beuchat „Focea Comfort 2": 23/25 Pkt.
2. Subgear „Definition": 13/25 Pkt.
3. Mares „2nd Skin": 16/25 Pkt.
4. Aqua Lung „Balance Comfort": 17/25 Pkt.
5. Scubapro „Novascotia": 17/25 Pkt.
6. Waterproof „W2": 19/25 Pkt.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.