TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Bildungsminister Brodkorb besuchte Meeresmuseum und Ozeaneum

Rubrik: Szene

Bildungsminister Brodkorb besuchte Meeresmuseum und Ozeaneum

Mittwoch, 13. August 2014, 18:14

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur von Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb, besuchte heute das Meeresmuseum und das Ozeaneum Stralsund

Bildungsminister Brodkorb

v.l.n.r.: Andreas Tanschus (DMM), Minister Mathias Brodkorb und Dr. Harald Benke (DMM) unterm Entenwalskelett im Meeresmuseum, Foto: © Deutsches Meeresmuseum (DMM)

Das Direktorium des Deutschen Meeresmuseums, Dr. Harald Benke und Andreas Tanschus, erläuterte im Meeresmuseum u. a. das Modell des Katharinenklosters, welches das Domizil des Meeresmuseums ist, den neu gestalteten Korallenriffpfeiler in der größten Museumsvitrine sowie die tropischen Aquarien. Thema waren auch die Pläne zur Erneuerung der Ausstellungen und Aquarien im Meeresmuseum am Katharinenberg. Vor dem drei mal acht Meter großen §Schaufenster§ des Schildkrötenbeckens trug sich Bildungsminister Brodkorb in das Gästebuch der Stiftung ein. Im Anschluss ging es ins 2008 eröffnete Ozeaneum zu einem Rundgang durch die Erlebnisausstellungen und Aquarien der nördlichen Meere. Dort wurden dem Minister u. a. die aktuellen Forschungsarbeiten des Deutschen Meeresmuseums zum Ostseeschweinswal vorgestellt. Infos: www.ozeaneum.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Klimawandel bedroht die schönsten Plätze der Erde

Sonntag, 19. November 2017, 10:18

Laut eines von der Weltnaturschutzunion IUCN auf der UN-Weltklimakonferenz in Bonn, Deutschland, veröffentlichten Berichts ist die Anzahl der vom Klimawandel bedrohten Weltnaturerbestätten in nur drei Jahren von 35 auf 62 gestiegen, wobei Klimawandel die am schnellsten wachsende Bedrohung ist Der Bericht „IUCN World Heritage Outlook 2“ – der Nachfolgebericht des „IUCN World Heritage Outlook von 2014“ – bewertet zum ersten Mal, inwiefern sich die Aussichten für die Erhaltung aller 241...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.