TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Carbon-Flossen von Subgear

Rubrik: Tauchausrüstung

Carbon-Flossen von Subgear

Freitag, 28. Februar 2014, 10:06

Subgear besitzt die am tiefsten gehenden Stereoflossen der Welt, seit William Winram die „Carbon S1" für seinen letzten Stereoflossen-Weltrekordtauchgang auf 94 Meter Tiefe verwendete

Subgear Carbon S2

Die neue Flosse „Carbon S2" von Subgear

Entwickelt in Zusammenarbeit mit Trygons und getestet mit namhaften Freitauch-Weltrekordhaltern, bieten die Carbon-Flossen eine unglaubliche Leistung. Trygons, ein renommierter Hersteller für fortschrittliches Design sowie moderne Materialien und Herstellungsmethoden, ist in der Freitauch-Szene ein wohlbekannter Name. Subgear ist stolz darauf, seine neuen Carbon-Flossen in Zusammenarbeit mit Trygons entwickelt zu haben. Etliche Freitauch-Weltrekordhalter arbeiteten zudem an der Entwicklung mit und testeten die Flossen ausgiebig.

Carbon-Flossenblätter bieten mit Abstand die höchste Leistung bei Freitauchflossen. Subgear verwendet das beste Carbon, das erhältlich ist. Die Qualität ist vergleichbar mit dem, das in Formel-1-Rennwagen eingesetzt wird. Die Übertragung der Beinkraft auf das Blatt wird von einem festen, unelastischen Band übernommen. Dieses Band arbeitet genau dort, wo es muss und nirgendwo sonst. Das Fußfach selbst ist aus sehr weichem Gummi gefertigt und somit extrem komfortabel. Die hydrodynamische Form verringert zudem den Wasserwiderstand.

Fußfach, Blatt und Seitenschienen werden getrennt voneinander hergestellt und bringen erst dadurch die Vorteile und somit die Leistung des Carbon-Flossen-Konzepts in Gang. Die Flossen sind mit austauschbaren, unelastischen Bändern für bestmögliche Kraftübertragung zwischen Fuß und Blatt ausgestattet. Die einzigartigen Seitenschienen sorgen aufgrund ihrer Weichheit für eine perfekte Leitung des Wassers und behindern die Hochleistungscharakteristik der Carbon-Blätter nicht. Flossen anderer Hersteller nutzen die Stabilität der Seitenschienen des Fußteils, um sie dem Blatt hinzuzufügen. Die Flossen wurden oft als 100%-Carbon bezeichnet, obwohl tatsächlich ihre Elastizität/Härte von den Schienen des Gummifußteils unterstützt wurde. Dank der weichen Schienen und der Herstellungstechnik kommt bei den Subgear-Carbon-Flossen 100% der Kraft der Flosse von seinen Hochleistungsblättern.

Shark Angel und Freitaucherin Julie Andersen hatte bei einem Freitauchgang mit den Carbon Flossen eine ganz besondere Begegnung – der Black Swan:

Carbon-Flossen-Varianten:

  • „Carbon S1": Stereoflossen aus 99% Carbon für unvergleichliche Krafterhaltung und beste Leistung, Preis: 389 Euro
  • „Carbon S2": Stereoflossen aus Carbon und Fiberglass mit top Preis-Leistungs-Verhältnis, Preis: 209 Euro
  • „Carbon M1": Monoflosse aus Carbon und Fiberglass mit komfortablem Fußfach, das Krämpfe verhindert, Preis: 299 Euro

Infos: www.subgear.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.