TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » DAN und Ocean Maps verbessern gemeinsam die Sicherheit im Tauchsport
Sea Explorers

Rubrik: Szene

DAN und Ocean Maps verbessern gemeinsam die Sicherheit im Tauchsport

Mittwoch, 18. Mai 2016, 09:39

Die internationale Organisation für Tauchsicherheit Divers Alert Network (DAN) Europe und das österreichische Start-Up-Unternehmen Ocean Maps fördern gemeinsam die Sicherheit im Tauchsport

Ocean Maps

DAN Europa und Ocean Maps kooperieren: detaillierte Tauchkarten sollen für Sicherheit sorgen

Durch diese Kooperation unterstreicht DAN, wie wichtig die Planung und Vorbereitung von Tauchgängen sind. Ocean Maps stellt dafür bahnbrechende, interaktive 3D-Simulationen von bekannten Tauchspots für Taucher zur Verfügung. Damit kann sich der Taucher vorab auf die speziellen Begebenheiten eines Tauchplatzes vorbereiten.

DAN-Mitglieder bekommen drei interaktive 3D-Tauchkarten der „Red Sea Scuba Maps"-App gratis. Mit dabei der berühmte Tauchspot „Big Brother". 
Diese Aktion soll dazu dienen, Taucher zum detaillierten Planen eines jeden Tauchgangs zu motivieren.

Aktive DAN-Mitglieder wurden direkt per Mail eingeladen, alle Anderen finden diesen Mitgliedervorteil hier: daneurope.org/web/guest/member-deals.

Über DAN
DAN ist die weltweit größte und erfahrenste Organisation die sich mit dem Thema Tauchsicherheit beschäftigt. Medizinischer Rat steht Tauchern rund um die Uhr und weltweit zur Verfügung. Dabei hat sich DAN auf Tauchunfälle, Pläne für Haftung und Reiseversicherung, Kampagnen zur Vermeidung von Tauchunfällen, beispiellose wissenschaftliche Untersuchungen und unzählige Vorteile für Mitglieder spezialisiert. Infos: daneurope.de.

Über Ocean Maps GmbH
Die Ocean Maps GmbH produziert die weltweit ersten interaktiven 3D Tauchkarten basierend auf hochauflösenden Sonar-, Satelliten- und Videodaten. Die App hilft Tauchern die Unterwasserwelt bereits vor dem eigentlichen Tauchgang zu erkunden. Infos: ocean-maps.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.