TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Der Bonex-Scooter-Wandkalender 2013 ist da

Rubrik: Szene

Der Bonex-Scooter-Wandkalender 2013 ist da

Donnerstag, 29. November 2012, 17:15

Zahlreiche Hobby- und Profifotografen stellten ihre Bildmotive im Rahmen eines Fotowettbewerbs zur Verfügung

Bonex-Wandkalender 2013

Der Bonex-Wandkalender 2013

Die Herausforderung, 12 Motive von hoher Qualität in den Kategorien „Wrack", „Höhle", „Team" und „Süss- oder Salzwasser", auf denen ein Bonex-Scooter im Einsatz zu sehen ist, zusammenzubekommen, wurde dank der zahlreichen Einsendungen der Teilnehmer am Bonex-Fotowettbewerb mit Bravour gemeistert. Die besten Bilder haben nun Eingang in den Wandkalender 2013 gefunden, der ab sofort über Bonex bestellt werden kann.

Die Sieger, deren Bilder im Kalender veröffentlicht werden, dürfen sich über hochwertige Preise freuen:

  • je eine Kopfhaube und ein T-Shirt von fourth element,
  • je ein silberner Scooter-Pin von Stefan Wiessmeyer, exklusiv angefertigt für Bonex Explorationssysteme,
  • je eine Thermoskanne und eine Kofferwaage, zur Verfügung gestellt vom Onlinemagazin UnterWasserWelt.

Christiane Bonetsmüller, Geschäftsführerin des renommierten Scooter-Herstellers Bonex Explorationssysteme, ist von den Ergebnissen angetan: „Wir wollten mit dem Fotowettbewerb beweisen, dass es viele, gute Bilder gibt, die mal andere Unterwassermotive oder Perspektiven zeigen. Das ist uns gelungen und für die Fotografen, deren Bilder im Kalender veröffentlicht werden, eine schöne Bestätigung ihrer Werke. Leider hat das Jahr nur zwölf Monate, wir hätten noch viel mehr Motive gehabt, die wir gerne veröffentlicht hätten …"

Der Kalender kostet 28 Euro zuzüglich Versandkosten und kann per E-Mail an info@bonex-systeme.de ab sofort bestellt werden. Infos: www.bonex-systeme.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.