TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » „Die Reise der Pinguine" im Ozeaneum

Rubrik: Szene

„Die Reise der Pinguine" im Ozeaneum

Dienstag, 18. Mai 2010, 21:59

Wer es bisher nicht zu den Filmvorführungen auf der 20 m² großen mobilen Leinwand unter den Walen im Ozeaneum Stralsund geschafft hat, erhält vor dem Sommer noch eine letzte Chance. Zum vorläufigen Abschluss der Reihe „FILM & MEER" zeigt das Ozeaneum am Freitag, 21. Mai 2010 um 20 Uhr die „Reise der Pinguine". Mit dieser Auswahl sollen Einheimische und Urlauber auf die bevorstehende Ankunft der Pinguine auf der Dachterrasse des Ozeaneums eingestimmt werden. Im Juli sollen zehn Humboldtpinguine ihren Brutfelsen beziehen und im großzügigen Unterwasserbereich ihre Schwimm- und Tauchkünste zeigen.

Die Reise der Pinguine

Die Reise der Pinguine, Foto: Jérome Masion/Bonne Pinoche

In seinem Film „Die Reise der Pinguine" inszenierte Luc Jaquet den außergewöhnlichen Lebenszyklus der Kaiserpinguine in der Antarktis als eindrucksvolle Geschichte von Liebe und Mut, Drama und Abenteuer, angesiedelt in der wohl einsamsten und unwirtlichsten Gegend der Erde. Atemberaubende Bilder machen den Film zu einem Epos über und eine Hymne an das Leben. Die Schönheit der weitgehend unberührten Natur lässt phasenweise die Intensität des Überlebenskampfes vergessen. Der Film erhielt 2006 den Oscar als bester Dokumentarfilm und zählt zu den erfolgreichsten Naturfilmen Deutschlands.

Die Pinguine erhielten von Jaquet für diesen ungewöhnlichen Film menschliche Stimmen und auch Musik wird effektvoll eingesetzt, um die beschwerliche Reise zu den Brutstätten fernab der Küste zu schildern. 2007 zeigte der Fernsehsender Pro Sieben die synchronisierte deutsche Version mit den sprechenden Pinguinen. Diese Vermenschlichung der Tiere wurde vielfach kritisiert und diesen Kritikpunkt teilt auch das Deutsche Meeresmuseum. Deshalb wird im Ozeaneum die mehr im Stile einer Dokumentation neu vertonte Version des Films gezeigt. Im Anschluss an den Film beantworten Tierpflegerin Anne Sacher und der für den Bau der Pinguin-Anlage verantwortliche Projektleiter Stefan Schmidt Fragen zu den Pinguinen im Ozeaneum.

Kartenvorbestellungen sind täglich an den Kassen des Ozeaneums, unter dem Kartentelefon: 03831 – 2650610 oder unter info(at)ozeaneum.de möglich. Die Karten können am Abend der Veranstaltung ab Einlassbeginn um 19:30 Uhr abgeholt werden. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 8,00 Euro und für Kinder bis 12 Jahren und Studenten 6,00 Euro. Infos: www.ozeaneum.de.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.