TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » „Dive Organizer" für den „Icon HD" von Mares

Rubrik: Tauchausrüstung

„Dive Organizer" für den „Icon HD" von Mares

Samstag, 22. Mai 2010, 08:05

Für den Mares-Tauchcomputer „Icon HD" steht ab sofort ein weiteres, kostenloses Service-Angebot von Mares zu Verfügung: Mit der neuesten Version der Interface-Software Dive Organizer (1.7.0.663) gestaltet sich die Logbuchverwaltung spielend einfach und übersichtlich. Die Software ist auf der Mares-Website auch als Download in deutscher Sprache erhältlich

Dive Organizer

Fotoverwaltung mit dem "Dive Organizer"

„Dive Organizer" verfügt über vielfältige Selektionsmöglichkeiten, die nicht nur das Wiederfinden bestimmter Tauchgänge vereinfachen, sondern vielmehr eine individuelle Archivierung der Tauchgangsdaten mehrer Nutzer gleichzeitig ermöglichen. So ist jetzt eine schnelle Verwaltung nach Tauchplätzen, Datum, unterschiedlichen Nutzern oder einem besonderen Ereignis (Reise, Projekt etc.) möglich. Auch Parameter wie Tauchtiefe und -zeit, Tauchmodus und Temperatur können zur Selektion in auf- oder absteigender Reihenfolge herangezogen werden. Geblieben sind die Gestaltungsmöglichkeiten des Logbuchs, die ein Verlinken der Tauchgänge mit Lieblingsfotos und Unterwasserkarten ermöglicht.

Auch in Punkto Unterwasserkarten gibt es Neues zu berichten: Über 90 Karten aus sieben Tauchdestinationen sind inzwischen verfügbar. „Icon HD"-Besitzer können sich diese Karten per „Dive Organizer" auf den HD-Rechner laden und diese unter Wasser zur Navigation aufrufen. Infos & Download: www.mares.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.