TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » „Dive Trophy 2011": Die Finalisten stehen fest
Sea Explorers

Rubrik: Szene

„Dive Trophy 2011": Die Finalisten stehen fest

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 08:21

Seit nunmehr acht Jahren bedeutet der Herbstanfang gleichzeitig auch erhöhten Puls, Nervosität und Bangen vor dem was kommt – zumindest bei den TOP 100 der „Dive Trophy". In diesem Jahr gab es beim Semifinale in Siegburg eine Neuerung: die „Damenquote". Das heißt, unter den 10 Finalisten mussten mindestens drei Damen sein

Dive Trophy 2011

Die Teilnehmer des Semifinales der Dive Trophy 2011 in Siegburg, Foto: © Eckhard Krumpholz - www.fotos-subjektiv.de

Am 15.Oktober 2011 um 17.30 Uhr war es dann soweit: Ronny Kain verkündete die Teilnehmer die sich auf das große Finale in Ägypten im Robinson Club Soma Bay vom 1. bis 8. Dezember 2011 freuen können. Mit dabei sind: Andreas Belz, Sebastian Neidhart, Mirko Drengemann, Stefan Kindler, Meik Behrens, Fabian Lehmann, Bettina Marquard, Sandra Boette, Britta Hennes und Roland Haase.

Freuen konnten sich weiterhin die Plätze 11 bis 20, die für Ihre Platzierungen den Chris Benz „SSI Depthmeter" als Preis erhielten. Scubapro und Subgear stellten spontan fünf zusätzliche Sachpreise für die Plätze 21 bis 25 zur Verfügung.

Alle diejenigen, die 2011 noch nicht dabei waren, können sich schon jetzt freuen, denn auch 2012 geht die „Dive Trophy" weiter. Die Punktesammelphase startet am 1. November 2011, schnell anmelden – mitmachen lohnt sich auf jeden Fall. Infos: www.dive-trophy.de.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.