TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Durch den Ärmelkanal von Dover nach Calais

Rubrik: Szene

Durch den Ärmelkanal von Dover nach Calais

Dienstag, 5. April 2011, 19:19

Achim Schlöffel, international renommierter Tauchausbilder für technisches Tauchen, plant einen spektakulären Tauchweltrekordversuch. 12 Stunden in 20 Meter Tiefe über eine Strecke von 55 Kilometern – auf den Gründer des technischen Tauchausbildungsverbandes InnerSpace Explorers (ISE) wartet eine echte Herausforderung

Achim Schlöffel will im August 2011 den Ärmelkanal durchtauchen

Der Ärmelkanal (offizieller Name „English Channel"), verbindet den Atlantik über die Straße von Dover mit der Nordsee. Er ist 563 Kilometer lang, an der breitesten Stelle 248 Kilometer und an der schmalsten Stelle 34 Kilometer breit. Seitdem er im August 1875 erstmals vom Engländer Matthew Webb durchschwommen wurde, galt er immer wieder als Schauplatz gewagter Durch- und Überquerungsversuche. An einer taucherischen Durchquerung sind bislang jedoch alle Probanden gescheitert, der letzte Versuch fand im Jahr 2005 statt.

Im August 2011 will Achim Schlöffel beweisen, dass die technischen Möglichkeiten im Tauchbereich mittlerweile ausgereift genug sind, um den Ärmelkanal unter Wasser in einem einzigen Tauchgang ohne Aufzutauchen von Dover nach Calais zu durchqueren.

Der gebürtige Münchener, der seit seinem siebten Lebensjahr taucht und mehr als 7.000 Tauchgänge unter zum Teil schwierigsten Umgebungsbedingungen absolviert hat, vertraut dabei auf innovative, technische Geräte. So wird beispielsweise der Scooter, der den Profi-Taucher auf der langen Strecke ziehen wird, von der Firma Bonex Explorationssysteme für den Weltrekordversuch weiterentwickelt. Ein erster Prototyp wird im April getestet. Auch im Bereich der Tauchcomputer stösst das Projekt auf große Resonanz. So sollen die medizinischen und technischen Daten des Tauchganges in eine neue Software zur Berechnung von Dekompressionsmodellen im Bereich des technischen Tauchens einfließen. Nicht zuletzt sind bei der Vorbereitung und Planung auch physische und psychische Faktoren zu berücksichtigen. Neben Testauchgängen setzt der athletische Unterwasserfan dabei auf tägliches Lauftraining sowie mehrmals wöchentliches Fahrradfahren und Schwimmen. Infos: www.xploreyourlimits.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.