TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Ein Festmahl für Haie und ein Augenschmaus für Taucher

Rubrik: Szene

Ein Festmahl für Haie und ein Augenschmaus für Taucher

Freitag, 4. September 2015, 08:52

Ein im Meer treibender Walkadaver vor der Küste Südafrikas bietet reichlich Nahrung für Haie – für viele Haie. Das Spektakel des Stelldicheins der Raubfische beim großen Fressen haben sich auch einige Taucher sowie UW-Fotografen und -Filmer nicht entgehen lassen

Hai, Screenshot YouTube BarcroftTV

Screenshot YouTube Video BarcroftTV

Ein Bootsführer einer Tauchbasis gab den entscheidenden Tipp über die Kadaver-Sichtung in der Nähe von Kwazulu-Natal. Insgesamt fünf Tauchboote finden sich an der Festtafel im Meer ein, doch ins Wasser traut sich zunächst keiner der Taucher – aus Respekt vor den rund 40 fressenden Haien.

Rund um den Walkadaver tummeln sich zwei große Weiße Haie, über 20 Tigerhaie, 15 Bullenhaie, einige Schwarzhaie und ein paar Schwarzspitzenhaie – eigentlich ein Fall für einen Tauchgang mit Haikäfig. Schließlich fasst sich einer der Taucher ein Herz, unternimmt einen Testtauchgang und befindet, dass das Tauchen hier ungefährlich sei. Von da an wird das Festmahl der Haie zum Augenschmaus für die Taucher.

Was die Taucher dann in Bild und Film festhalten ist spektakulär. Als die Taucher dann realisieren, dass der Kadaver in Richtung des Strandes von Scottburgh treibt, entschließen sie sich, den Walkadaver weiter hinaus aufs offene Meer zu schleppen, zumal Hai-Netze, die Badende schützen sollen, den Haien zum Verhängnis werden könnten.

 

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.