TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Ein neues Curaçao-Resort bei Extratour
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Ein neues Curaçao-Resort bei Extratour

Dienstag, 24. April 2012, 17:56

Curaçao ist eine Karibikinsel mit bezaubernden Buchten, zahlreichen Stränden, pastellfarbenen Gebäuden, schöner kolonialer Architektur und vor allem mit 65 anerkannten Tauchplätzen, die alle sehr küstennah liegen

Sun Reef Village on Sea

Sun Reef Village on Sea auf Curaçao: Bungalow am Meer

Das erspart lange Bootsfahrten. Man lädt einfach nur seine Flaschen bei der Tauchbasis in sein Auto und macht sich auf den Weg: abtauchen wo und wann immer man will. An den wunderschönen Riffen verbergen sich zahlreiche kleine Lebewesen: Garnelen, Seepferdchen, Lobster und Anglerfische, aber auch größere Räuber wie Barrakudas und Tarpune sind vorhanden.

Extratour hat sein Programm auf der Insel erweitert: Das Sun Reef Village on Sea ist eine kleine Bungalowanlage direkt am Meer nahe des traditionellen Fischerdörfchens Boca St. Michiel. Die deutsche Tauchbasis Curaçao Divers befindet sich gleich auf dem Gelände. Die rustikalen Bungalows liegen hübsch in einer tropischen Gartenanlage – einige von ihnen am Meer mit direktem Zugang über einige Stufen ins türkisblaue Wasser der Karibik.

1 Woche inkl. Flug und Tauchen kosten bei Extratour ab 1.589 Euro pro Person. Leistungen: Flug mit KLM Deutschland – Amsterdam – Curacao und zurück/Flugsteuern und Kerosinzuschlag/23 kg Freigepäck als 1 Gepäckstück (das 2. Gepäckstück bis 23 kg kostet ca. 100 Euro)/Flughafentransfer / 7 Übernachtungen im Studio für 2 Personen inkl. Mietwagen und 6 Tage non-limit Strandtauchen/Flasche/Blei/Selbstverpflegung. Infos: www.extratour-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.