TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Eine Action-Cam für UW-Clips in Full-HD-Qualität

Rubrik: UW-Fotografie

Eine Action-Cam für UW-Clips in Full-HD-Qualität

Donnerstag, 17. Mai 2012, 09:41

Zu jedem Tauchgang bereit: Die MIDLAND „XTC 300" Xtreme Action Kamera wird an der Tauchmaske befestigt, ist kompakt, leicht, macht alles mit und ist dank des mitgelieferten UW-Gehäuses bis zu 30 Meter Tiefe absolut wasserdicht

Midland XTC-300

Die Action-Cam „XTC-300" im mitgelieferten UW-Gehäuse

Der Kommunikationsspezialist MIDLAND bietet jetzt mit der „XTC- 300" Filmqualität, die mit jeder Videokamera locker mithält. Sie glänzt mit langen Aufnahmezeiten und hochauflösenden Bildern (1080p Full HD). Pluspunkt ist auch die Weitwinkellinse von 170 Grad – der entgeht gar nichts. Für die Taucher, die unter Wasser noch bessere Bilder haben wollen, gibt es für die „XTC 300" für 14,95 Euro eine Taucherlinse als optionales Zubehör: Einfach die Frontlinse austauschen und befreit abtauchen.

Das One-Touch-Prinzip ist genial minimalistisch: An/Aus, Aufnahme starten/Aufnahme stoppen. Das gelingt auch unter Wasser jederzeit problemlos. Die nur 91 Gramm schwere MIDLAND „XTC-300" ist kaum größer als eine Streichholzschachtel (90x30x45 Millimeter), hat aber mit einer Auflösung bis zu 1920×1080 Pixel richtig Feuer drin. Mit dem Li-Ion-Akku (1100 mAh) läuft die Kamera bis zu 90 Minuten im HD-Betrieb. Die Speicherkapazität unter Verwendung einer 32 GB Micro SD-Karte beträgt maximal 8 Stunden. Die „XTC-300" kostet inkl. UW-Gehäuse und umfangreichem Zubehör 249 Euro. Infos: www.alan-electronics.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.