TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Eine WLAN-Outdoorkamera von Fujifilm
Sea Explorers

Rubrik: UW-Fotografie

Eine WLAN-Outdoorkamera von Fujifilm

Samstag, 9. Juni 2012, 09:21

Die neue Outdooramera „Finepix XP170" von Fujifilm ist durch ihren Vierfachschutz besonders hart im Nehmen und überträgt Fotos mit „Wireless Image Transfer" direkt auf das Smartphone oder den Tablet-PC

Fujifilm Finepix XP170

Eine neue Outdoorkamera mit WLAN: die "Finepix XP170" von Fujifilm

Mit der „Finepix XP170" ist das schnelle Versenden und Hochladen der eigenen Fotos kein Problem mehr. Die Kamera kann mittels der Funktion „Wireless Image Transfer" mit Android Smartphones/Tablet PCs oder iPhone/iPad verbunden werden. Der Anwender muss nur die kostenlose Applikation „Fujifilm Photo Receiver" auf das jeweilige Gerät aufspielen und kann dann die Kamera mit dem Gerät verbinden. Um das Hochladen zu starten, muss bei der „Finepix XP170" lediglich die WLAN Schnellstart-Taste aktiviert werden. Danach werden die ausgewählten Bilder auf das Android Smartphone/Tablet PC oder iPhoneT/iPadT übertragen und können von dort auf die gewünschten Webseiten hochgeladen oder per E-Mail versendet werden.

Das Gehäuse der „Finepix XP170" ist extrem robust und widerstandsfähig. Gummierte Oberflächen sorgen dafür, dass die Kamera immer gut in der Hand liegt. Taucher können mit der Kamera bis zu 10 Meter unter Wasser exzellente Fotos und Videos aufnehmen. Wanderer, Kletterer und Biker profitieren von der Stoßfestigkeit bis zu einer Fallhöhe von zwei Metern. Aber auch in kälteren Regionen ist die „Finepix XP170" bei Temperaturen bis zu minus zehn Grad problemlos einsatzfähig. Auch gegen Staub und Sand ist sie abgedichtet.

Die USB- und HDMI-Schnittstelle sowie der Speicherkartenslot und das Batteriefach verbergen sich unter einer wasserdichten Abdeckung, die von einem doppelten Verschlussmechanismus gesichert ist. Somit sind die Anschlüsse vor Wasser, Schmutz und Staub perfekt geschützt.

Das Objektiv der „Finepix XP170" ist zudem mit einer speziellen wasserabweisenden Beschichtung versehen. Wassertropfen perlen ab und das Fotografieren wird nicht beeinträchtigt.

Die technische Ausstattung der „Finepix XP170": 14,4 Megapixel CMOS-Sensor, leistungsstarker Bildprozessor, hochwertiges Fujinon-Objektiv mit 5-fach optischem Zoom und einem Brennweitenbereich von 28-140 mm (äquivalent zu KB), Dual IS (doppelter Bildstabilisator mit Sensor-Shift) sowie eine hohe Lichtempfindlichkeit bis ISO 3.200 ermöglichen tolle Bilder auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Außerdem nimmt die „Finepix XP170" Videos in Full HD (1080p) und einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde auf. Das 6,9 cm (2,7 Zoll) große LC-Display verfügt über eine spezielle Anti-Reflex-Beschichtung, so dass der Monitor auch bei heller Sonneneinstrahlung noch sehr gut ablesbar ist.

Mit der XP170 sind 360-Grad-Panorama-Aufnahmen ganz leicht zu realisieren. Im Panorama-Modus muss lediglich der Auslöser gedrückt und die Kamera geschwenkt werden. Die „Finepix XP170" setzt die Bilder dann zu einer beeindruckenden Panorama-Aufnahme zusammen. Die „Finepix XP170" ist zum Preis von 249 Euro in den Farben Blau und Orange zu haben. Infos: www.fujifilm.eu/de/.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.