TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Extratour mit neuem Tauchschiff in Indonesien

Rubrik: Tauchreisen

Extratour mit neuem Tauchschiff in Indonesien

Samstag, 5. Juni 2010, 08:27

Die „Putiraja" ist eine der neuesten Tauchsafarimöglichkeiten im Gebiet der Raja Ampat Inselgruppe in West Papua/Indonesien und ab sofort bei Extratour im Programm. Das traditionelle Pinisi-Schiff wurde komplett umgestaltet und bietet allen Komfort, den man sich von einem Tauchschiff wünscht

Putiraja

Die "Putiraja" ist neu im Programm bei Extratour

Die „Putiraja" steht unter der Leitung von Papua Diving um Max Ammer, den Tauchpionieren im Raja-Ampat-Gebiet. Eine Besonderheit das Schiffes besteht darin, dass es gibt keine Mindestteilnehmerzahl gibt: Die „Putiraja" fährt schon mit nur einem Gast. An Bord gibt es insgesamt sechs Kabinen mit DU/WC und Klimaanlage. Fünf Kabinen verfügen über ein Doppelbett und ein darüber liegendes Einzelbett. Zusätzlich gibt es eine Luxussuite auf dem Oberdeck. Die „Putiraja" fährt verschiedene Touren zu den besten Tauchgebieten des Raja-Ampat-Archipels in West Papua. Darunter gibt es Touren ins südliche Gebiet der Inselgruppe, in den Norden bis nach Wayag oder auch eine Tour bis zur Triton Bay. Das Tauchgebiet gehört zu den artenreichsten Gebieten der Welt. Hier erleben Taucher üppige Riffe, herrliche Korallengärten, Steilwände, riesige Fischschwärme, Wobbegongs, Mantas und kleinste Kreaturen wie verschiedene Pygmäenseepferdchen, Krebse und seltene Anglerfische.

Extratour-Preisbeispiel: 7 Nächte an Bord der „Putiraja" in einer Doppelkabine mit DU/WC, Klimaanlage, Vollpension, Wasser, Kaffee, Tee, Transfers ab/bis Sorong, 3-4 Tauchgänge pro Tag sind zum Preis 1.626 Euro pro Person zu haben. Infos: www.extratour-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

Dienstag, 2. Januar 2018, 10:54

Muscheln schützen sich gegen Umwelteinflüsse und Feinde durch eine harte Kalkschale. Die zunehmende Versauerung macht es den Organismen immer schwerer, ihre Schalen zu bilden. Forscher von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel zeigen in einer Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht wurde, dass Miesmuschellarven sensibel auf Ozeanversauerung reagieren, was reduzierte Kalzifizierungsraten und Schalenauflösung zur Folge hat Miesmuscheln sind beliebte Meeresfrüchte. Die...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.