TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Fast die Hälfte aller Hai-Arten ist bedroht

Rubrik: Umwelt

Fast die Hälfte aller Hai-Arten ist bedroht

Donnerstag, 27. August 2009, 08:16

Ein Drittel aller Hochsee-Haiarten ist vom Aussterben bedroht. Insgesamt 64 Arten befinden sich auf der aktuellen Roten Liste der International Union for Conservation of Nature (IUCN)

Hammerhaie: dramatischer Rückgang der Bestände, Foto: Rette den Hai e. V.

Hammerhaie: dramatischer Rückgang der Bestände, Foto: Rette den Hai e. V.

Dramatisch sieht es etwa für den Bogenstirn Hammerhai aus, dessen Bestände laut IUCN in manchen Gebieten der Erde um 99 Prozent zurückgegangen sind. „Doch nicht nur einzelne Arten sind bedroht. Eine ganze Spezies ist betroffen. In weniger als 40 Jahren sanken die Hai-Populationen im Nordwest-Atlantik im Durchschnitt um 50 Prozent. Jährlich werden weltweit über 150 Millionen Haie von Menschen umgebracht.", so Dr. Folkart Schweizer, Vorsitzender von Rette den Hai e. V.

In einer Bucht von North Carolina profitierten Kuhnasen-Rochen vom Verschwinden der großen Haie. Die Rochen vermehrten sich explosionsartig und dezimierten ihre Lieblingsspeise, die Karibik-Pilgermuschel. Die in der Bucht ebenfalls einheimische Muschel wurde jahrhundertelang von lokalen Fischern gesammelt. Als die Muschelbestände immer kleiner wurden und sich ihr Fang nicht mehr lohnte, brach 2004 ein traditioneller Fischerei- und Erwerbszweig zusammen. „Wer also denkt, Haie seien gefährliche Raubtiere, die ruhig aus den Ozeanen verschwinden können, irrt gewaltig. Haie stehen an der Spitze der Nahrungskette und halten das Ökosystem im Gleichgewicht. Ein Aussterben der Tiere hätte dramatische Folgen für den Ozean und auch für die Menschen", so Schweizer weiter. Dieses Beispiel dokumentiert erstmals, welche dramatische Kettenreaktionen das Verschwinden der Haie haben kann und dass es Zeit wird zu handeln. „Sterben die großen Jäger gänzlich aus, sind die Folgen für Mensch und Natur gar nicht absehbar", so Schweizers Fazit.

Rette den Hai e. V. ist ein im Jahr 2008 gegründeter gemeinnütziger Verein, der sich dem aktiven Schutz von Haien verschrieben hat. Etwa 200 der rund 500 Hai-Arten weltweit sind in ihrer Existenz gefährdet oder bereits vom Aussterben bedroht. Haie stehen an der Spitze der Nahrungskette, sind sehr wichtig für das ökologische Gleichgewicht in den Meeren und somit für die Aufrechterhaltung des gesamten Ökosystems im Meer. Von einem intakten Lebensraum Meer profitiert auch der Mensch. Infos: www.rette-den-hai.de.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.