TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Firmware-Update für den „Icon HD" von Mares
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Firmware-Update für den „Icon HD" von Mares

Montag, 16. Juli 2012, 07:48

„Icon HD"-Benutzer sind stets am Puls der Zeit. Denn für das „Superhirn" unter den Tauchcomputern stellt Mares erneut ein Update mit zahlreichen kreativen Erweiterungen zum kostenfreien Download bereit

Mares Icon HD

Für den „Icon HD" von Mares ist neue, kostenfreie Firmware verfügbar

Für den „Icon HD" steht mit der neuesten Firmware-Version 3.05 ein Update zur Verfügung, das es in sich hat. Insgesamt 23 Änderungen erhöhen den Nutzwert, verbessern die Anwenderfreundlichkeit oder erweitern den Anwendungsbereich des Multitalents. Die wesentlichen Features sind:

  • Ladezustand der Batterie wird während des Ladevorgangs überall synchron angezeigt
  • Der Tauchgangsplaner unterscheidet zwischen Süß- und Salzwasser
  • Eindeutige Farbcodierung des Flaschendrucks im Kompass- und im Bottom-Timer-Modus
  • Gasverbrauch wird im Logbuch angezeigt (außer im Multigasmodus)
  • Flaschendruck wird in der Gaswechseltabelle angezeigt
  • Zur besseren Übersicht im Logbuch-Profilmodus werden oben die Tauchgangsnummer, das Datum und die Uhrzeit angezeigt
  • Count-Down-Timer (während deep stop und safety stop) ist größer dargestellt
  • Predive-Modus dauert jetzt drei Minuten
  • MOD wird im Predive-Modus angezeigt (vorher O2 in Prozent)
  • Peilungspunkte im Kompass jetzt grün (vorher rot)
  • Predive-Modus zeigt den eingestellten Wert der Flaschengröße (in Liter)
  • Prozedur der Senderpaarung in deutscher Sprache
  • Im grünen und roten Bereich der Flaschendruckangabe werden jetzt mit weiße Zahlen angezeigt (verbessert die Ablesbarkeit)
  • Flaschenvolumen bis auf 40l einstellbar

Hier geht es zum Download: www.mares.com. Dort stehen neben dem Firmware-Update zahlreiche neue Unterwasserkarten für Tauchgebiete in Spanien, Malta und Kroatien bereit.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.