TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Forschen und helfen auf den Malediven
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Forschen und helfen auf den Malediven

Sonntag, 27. März 2011, 08:49

Mithelfen und forschen, das können Taucher auf einer Expeditonssafari auf den Maledieven. Ziel der meeresbiologischen Forschungsexpedition ist unter anderem der Schutz der Korallenriffe und der Walhai-Populationen

Walhaie: Taucher können helfen, die Tiere zu identifizieren und so zu schützen, Foto: © Ian Fraser

Die Korallenriffe der Malediven und ihre Fischpopulationen sind äußerst artenreich. Wichtig ist es, den Zustand dieses Ökosystems zu überwachen. Nicht einmal ein Prozent aller Weltmeere stehen unter Naturschutz. Das zukunftsweisende Konzept geht neue Wege, denn Tourismus und Forschung arbeiten bei diesem Pilotprojekt Hand in Hand: Interessierte Taucher haben die Möglichkeit, Meeresbiologen bei der Arbeit zu unterstützen. Mit Fotos können Walhai-Populationen identifiziert werden, um Aufenthaltsorte und die Häufigkeit der Sichtungen festzuhalten. Die Tiere können übrigens anhand ihrer Kiemenzeichnung identifiziert werden – ähnlich wie Menschen durch ihren Fingerabdruck. Der Gesundheitszustand der Riffe wird durch Zählung der Riff-Fische, Wirbellosen und sogenannte Indikatorenarten ermittelt. Fünf Partner – ein Ziel: An Bord eines kreuzenden Forschungsschiffes arbeiten „Biosphere Expeditions" zusammen mit dem maledivischen „Marine Research Centre" (MRC), dem Ministerium für Fischerei & Landwirtschaft, „Reef Check" und der „Marine Conservation Society" an einer Studie zum Schutz der einzigartigen maledivischen Korallenriffe und der dort heimischen Walhai-Population.

Die Expeditionstermine sind vom 3. bis zum 9. September sowie vom 10. bis zum 16. September 2011. Die Kosten für die einwöchige Teilnahme betragen 1880 Euro zuzüglich der An- und Abreise zu den Malediven. Die Expeditionsbasis ist ein großzügig und modern eingerichtetes Tauchboot mit klimatisierten Kabinen und eigenem Bad. Mindestvoraussetzung ist ein PADI-Open-Water-Brevet. Eine spezifische Ausbildung erhalten alle Teilnehmer an Bord, um den Meeresbiologen bei ihren Forschungen zu helfen. Infos: www.biosphere-expeditions.org/maldives.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.