TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausbildung » Freitauchen: AIDA bietet neue Ausbildung zum Basic-Instructor an

Rubrik: Tauchausbildung

Freitauchen: AIDA bietet neue Ausbildung zum Basic-Instructor an

Dienstag, 31. März 2015, 11:38

Der Freitauchverband AIDA stellt neues Ausbildungsmodul vor. Subgear freut sich über die Möglichkeit für begeisterte Freitaucher, in der Ausbildung weiterzumachen und ihr Wissen an andere weiterzugeben

Freitaucher

Freitauchen: AIDA bietet neue Ausbildung zum Basic-Instructor an

Rechtzeitig zur „boot 2015" konnte AIDA Deutschland e.V. ein neues Modul in der Ausbildung vorstellen. Erfahrene und ambitionierte Freitaucher sollen die Gelegenheit erhalten, ihr Wissen auch in Beginnerkursen und im regelmäßigen Training im Verein oder Trainingsgruppen als offizielle AIDA-Ausbilder weiterzugeben. Deshalb wurde in Zusammenarbeit mit AIDA International eine neue modulare Instructor-Ausbildung geschaffen. Neben den bereits etablierten AIDA-Instructor mit umfassender Ausbildungsberechtigung ist nun der Basic/Recreational-Instructor getreten. Freitaucher, die die AIDA***-Prüfung erfolgreich abgelegt haben, können einen Fortbildungskurs bei einem Instructor-Trainer absolvieren, der mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abschließt.

Dr. Klaus Wagner, Vorsitzender von AIDA Deutschland e.V. erläutert: „Wir erhoffen uns, durch diesen neuen Ausbildungsgang mehr Interessenten für die Anfängerausbildung und die Trainingsarbeit zu gewinnen. Der Kurs zum Basic-Instructor dauert nur vier statt sechs bis sieben Tage und ist dementsprechend kostengünstiger. In dem Kurs wird der Kandidat für die Pool- und Theorieausbildung fit gemacht. Hinzu kommen Einheiten zur Trainingslehre.“ Benjamin Bartoli, Pressesprecher, ergänzt: „Die Ausbildung mit ihren Möglichkeiten ist sehr attraktiv. Der Basic/Recreational-Instructor ist berechtigt, AIDA* auszubilden und abzunehmen sowie die Theorie zu AIDA** und AIDA*** zu vermitteln. Nach Nachweis der Ausbildung von mindestens 30 AIDA*-Freitauchern, kann er mit Zustimmung von AIDA International auch AIDA**-Freitaucher in Pool und Freiwasser ausbilden. Und wenn die Ausbildung Spaß macht steht dem Basic/Recreational-Instructor die Möglichkeit offen, mit einem Upgrade-Kurs zum vollwertigen AIDA-Instructor aufzustocken.“ Der Basic/Recreational-Instructor wird seit diesem Jahr angeboten und aktiv ausgebildet.

Subgear ist stolz auf die Partnerschaft mit AIDA Deutschland e.V. und unterstützt u.a. das deutsche AIDA-Nationalteam. Zudem bietet Subgear ein vollständiges Produktsortiment für Freitaucher an. Alle Produktinfos sind unter www.subgear.de zu finden.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.