TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Führungswechsel bei Kowalski Unterwasserlampen
Sea Explorers

Rubrik: Szene, Tauchausrüstung

Führungswechsel bei Kowalski Unterwasserlampen

Montag, 7. September 2009, 10:55

Stabwechsel bei der Kowalski Unterwasserlampen GmbH: Firmengründer Erich Kowalski hat sein
„Baby" zum 1. August 2009 in die Hände von Britta Virian übergeben

Britta Virian und Erich Kowalski, Foto: Kowalski Unterwasserlampen

Britta Virian und Erich Kowalski, Foto: Kowalski Unterwasserlampen

„Aus Altersgründen will ich künftig etwas kürzer treten", erläutert der 69-Jährige seine Beweggründe für den Verkauf des in Berlin-Lankwitz ansässigen Unternehmens. „Es fiel mir nicht leicht, doch bei Britta Virian weiß ich meine Firma in guten Händen." Der Erfinder der praktischen Taucherhandlampen im frischen Design wird der Manufaktur auch künftig in den Bereichen Beratung und Entwicklung zur Seite stehen.

Das freut , die mit Kowalski-Unterwasserlampen große Pläne hat: „Die Erfolgsstory wird fortgeschrieben", kündigt die neue Chefin an. „Mit dieser tollen Mannschaft lohnt es sich, neue Projekte in Angriff zu nehmen." Die 42-jährige Berlinerin setzt auf Wachstum durch Innovationen. So soll die bestehende Produktpalette konsequent erweitert und ausgebaut werden.

Für Kunden und Händler ändert sich durch den Wechsel in der Eigentümerstruktur nichts. Frau Marina Göbel wird weiterhin die Geschäftsführerin für die Unterwasserlampen sein. Mittelfristig ist die Einstellung zusätzlicher Mitarbeiter geplant. Infos: www.kowalski-berlin.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.