TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Führungswechsel bei Mares

Rubrik: Szene

Führungswechsel bei Mares

Montag, 9. Januar 2012, 12:46

Seit 1. Januar 2012 ist Michael Hiller der neue Verkaufs- & Marketingleiter für Mares Deutschland und löst damit offiziell Dusan Runjajic ab, der ins internationale Geschäft wechselt

Hiller und Runjajic

Micheal Hiller und Dusan Runjajic

Seinen Job hat Michael Hiller „von der Pike auf" gelernt: Der gelernte Industriekaufmann und Familienvater war von Anfang an dem Element Wasser verbunden. Seine Ausbildung und seine ersten Berufserfahrungen eignete er sich bei einem Schwimmbadhersteller an, wo er auch für ein Jahr im Vertrieb tätig war. Nach dem Fachabitur und dem Zivildienst als Rettungssanitäter ist er seit Sommer 2000 dem Mares-Team verbunden. Den Einstieg als Lager-Logistiker meisterte er mit Bravour und wechselte 2002 zum Verkaufsförderer Mares und HEAD Wintersport. Von 2003 an war er ausschließlich für Mares im Bereich Verkaufsförderung, Händlerschulung und Service verantwortlich. Im Jahr 2006 nahm er die Stelle des Produktmanagers an. Der nun vollzogene Führungswechsel in Feldkirchen wurde von langer Hand vorbereitet. Während sich sein Vorgänger Dusan Runjajic seit Juli 2010 in die Verantwortung des Sales- und Marketing Direktors Europa, Mittlerer Osten und Afrika einarbeitete und damit internationale Verantwortung übernahm, wurde der Bereich Key-Account von Michael Hiller übernommen. Seit 1. Januar 2012 sind beide offiziell in Ihren neuen Positionen bestätigt. Als Verkaufs- & Marketingleiter ist Michael Hiller ab sofort verantwortlich für Deutschland, Österreich und Schweiz. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.