TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Gruppenreise auf die Azoren mit dem UW-Fotografen Gerald Nowak
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Gruppenreise auf die Azoren mit dem UW-Fotografen Gerald Nowak

Mittwoch, 7. März 2012, 07:43

Vom 28. Juli bis 4. August 2012 bietet Extratour Tauchreisen eine Gruppenreise auf die Azoren mit dem bekannten UW-Fotografen Gerald Nowak an

Gerald Nowak

Extratour bietet im Sommer eine Gruppenreise auf die Azoren mit dem UW-Fotografen Gerald Nowak an

Unter dem Titel „Azoren – Großfischrevier im Atlantik" verrät Gerald Nowak Tipps und Tricks für gelungene Bilder von Blauhaien und Mobulas: Richtiges Verhalten bringt besser Bilder. Bestandteil der Reise ist zudem eine Schnorcheltour zu den Delphinen sowie ein Whalewatching-Trip, auf dem die Teilnehmer Pottwale hautnah erleben können.

1 Woche pro Person kosten bei Extratour ab 1.620 Euro zzgl. Flugsteuern/Kerosin ca. 175 Euro. Leistungen: Flug mit TAP von Frankfurt über Lissabon nach Horta, 20 kg Freigepäck (15 kg Tauchgepäck nach Voranmeldung für 70 Euro), Transfers vor Ort, 7 Nächte im Doppelzimmer (Apartment oder Gästehäuser im Ort Horta), Tauchen mit Norberto Diver: 4 Tauchgänge um Faial, 2 Tagesauflüge zur Princessa Alice Banks und 2 Ausflüge zur Condor Banks, 1 Schnorcheltrip (halbtags) mit Delfinen, 1 Walbeobachtungstrip (halbtags). Infos: www.extratour-tauchreisen.de.

Fotograf Gerald Nowak arbeitet für Tauch- und Reisemagazine weltweit und hat 30 Jahre Erfahrung im Tauchsport und der Fotografie. Er ist Autor von Büchern und bietet Workshops für Fotografen über und unter Wasser: www.unterwasser-bild.de.

Fotoworkshop auf den Azoren: Großfisch steht auf dem Programm, Foto: © G. NowakDie Tauchbasis der Noberto Divers, Foto: © G. NowakAuch ein Whalewatching-Tripp steht auf dem Programm, Foto: © G. Nowak

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.