TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Günstigere Jahreskarten für das Ozeaneum
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Günstigere Jahreskarten für das Ozeaneum

Donnerstag, 22. November 2012, 09:03

In der Vorweihnachtszeit sind an den Kassen des Ozeaneums und des Meeresmuseums die Jahreskarten 2013 zum neuen, reduzierten Preis erhältlich

Jahreskarten für das Deutsche Meeresmuseum werden 2013 deutlich günstiger: Kinder können dann ab zehn Euro für 372 Tage die Bewohner in den Aquarien besuchen, Foto: © J.-M. Schlorke

Eine Jahreskarte Erwachsene für das Ozeaneum wird zum Beispiel um 15 Euro günstiger und ist ab sofort für 40 Euro an den Museumkassen erhältlich. Ein Jahr freier Zugang zu den Schildkröten, Nemo und Co. im Meeresmuseum für Erwachsene ist für 25 Euro möglich. Für Ermäßigte und Kinder gelten noch niedrigere Preise und auch die Kombination aller Standorte des Deutschen Meeresmuseums inklusive Naturaneum und Nautineum ist möglich. Jahreskarteninhaber können an der Warteschlange vorbei direkt zum Einlass vorgehen, und zwar genau 372 Tage lang: Damit die Jahreskarten ein ideales Weihnachtsgeschenk sind, gelten sie bereits vom 25. Dezember 2012 bis zum 31. Dezember 2013. Infos: www.ozeaneum.de und www.meeresmuseum.de/besucherinformation/jahreskarten.html.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.