TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Haie haben den Sex erfunden

Rubrik: Biologie

Haie haben den Sex erfunden

Sonntag, 25. Oktober 2009, 09:20

Kaum zu glauben: Die schönste Nebensache der Welt haben wir den Haien und ihren Vorfahren zu verdanken. Vor rund 400 Millionen Jahren praktizierten Panzerfische und Ur-Haie erstmals Geschlechtsverkehr

Tigerhai-Pärchen, Foto: Rette den Hai e. V.

Tigerhai-Pärchen, Foto: Rette den Hai e. V.

Australische Forscher entdeckten in Fossilien zahlreicher, längst ausgestorbener Panzerfischarten ungeborene Embryonen im Mutterleib. Das bedeutet, dass diese prähistorischen Fische eine Form von Geschlechtsverkehr mit innerer Befruchtung des Weibchens betrieben. Bei den Tieren entwickelte sich aus der Bauchflosse ein penisartiges Begattungsorgan, was die so genannte Kontaktbefruchtung ermöglichte. Haie und alle anderen Knorpelfische haben diese Merkmale übernommen. Eine innere Befruchtung stellt die fortschrittlichste Fortpflanzungsmethode dar.

Unglaublich, aber wahr: Es gibt noch eine weitere Parallele zu uns Menschen! Auch bei Haien ist Fortpflanzung Privatsache. Über das Paarungsverhalten der Knorpelfische wissen Forscher daher noch relativ wenig. Die Begattung von Haien wurde bisher so gut wie noch nie beobachtet oder gefilmt.

Infos: www.rette-den-hai.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.