TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausbildung » Horizonte erweitern mit den Extended-Range-Ausbildungsprogrammen von SSI

Rubrik: Tauchausbildung

Horizonte erweitern mit den Extended-Range-Ausbildungsprogrammen von SSI

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 11:46

Länger und tiefer tauchen, unberührte Riffe, Wracks oder Höhlen entdecken – welcher Taucher wünscht sich das nicht? SSI bietet mit den neuen „Extended Range"-Ausbildungsprogrammen einzigartige Möglichkeiten für Sporttaucher noch einen Schritt weiterzugehen

SSi Extended Range

Mit den SSi „Extended Range"-Audbildungsprogrammen verschwimmen die Grenzen zum technischen Tauchen

Bereits auf der DEMA in den USA stellte SSI seine neuen „Extended Range"-Ausbildungsprogramme vor. „Extended Range" schließt die Lücke zwischen Sporttauchen und dem, was zuvor als technisches Tauchen bezeichnet wurde und macht diese Erlebnisse dem normalen Sporttaucher noch zugänglicher.

„Extended Range" ermöglicht es, in Tiefen jenseits von 40 Meter zu unberührten Tauchplätzen vorzustoßen und extrem verlängerte Tauchzeiten zu genießen, ohne auf die dafür notwendige Sicherheit zu verzichten. Die „Extended Range"-Programme wurden so konzipiert, dass die Grenzen des Sporttauchens problemlos überschritten werden können ohne das Tauchverhalten dramatisch zu verändern. Dabei wird auf dem bereits bestehenden Wissen und den vorhandenen Fähigkeiten aufgebaut. Die Ausbildung ist darauf ausgelegt, perfekt die Taucher mit den nötigen Fertigkeiten auszustatten um durch mehr Kompetenz Dekompressionsverfahren sicher anwenden zu können. Dabei ist „Extended Range" die Gelegenheit, Neues zu entdecken und sich weiter zu entwickeln.

Den Start in die „Extended Range"-Welt bildet das Programm „Extended Range Nitrox Diving“. Dabei erlernen Sporttaucher unter der Verwendung normaler Sporttauchausrüstung den Umgang mit einer Stage-Flasche bei beschleunigter Dekompression. In Kombination mit den Programmen „Advanced Wreck Diving“ und „Cavern Diving“ werden praktische Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt, um in dieses neue Dimensionen des Tauchens vorzustoßen.

„Full Cave Diving“

Zu den „Extended Range"-Programmen von SSI gehört auch „Full Cave Diving“

Sobald die Einstiegsprogramme abgeschlossen wurden, gibt es Möglichkeiten wie „Full Cave Diving“ und „Technical Wreck Diving“, um eine noch imposantere Welt unter Wasser zu entdecken. Diese Programme erfordern eine intensive Ausbildung und bieten durch Multi-Stage-Dekompression neue Herausforderungen. Über das „Technical Extended Range“-Programm wird dann mit dem „SSI Hypoxic Trimix“-Programm die letzte Stufe erreicht. Dieser Level führt Taucher in unbegrenzte Tiefen und stellt die höchste Ausbildungsstufe bei SSI dar.

Die Lücke zwischen Sporttauchen und technischem Tauchen ist kleiner als jemals zuvor. Herausfordernde Abenteuer und Spaß warten auf alle Taucher. Informationen gibt es direkt auf dem SSI Stand (Halle 3, Stand E 53) auf der boot 2016. Infos: www.divessi.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.