TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Hurghada-Delphine endlich umgesiedelt
Sea Explorers

Rubrik: Umwelt

Hurghada-Delphine endlich umgesiedelt

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 21:02

Gestern wurden die vier Hurghada-Delphine in eine innerhalb weniger Tage errichtete Beckenanlage mitten in der Wüste südlich von Hurghada umgesiedelt

Ihr neues Zuhause ist zwar bei Weitem nicht optimal, gemessen an europäischen Standards, aber weitaus besser, als der nur 9 x 9 Meter große, private Swimmingpool, in dem sie viel zu lange aushalten mussten. Angesichts des erschreckenden Ausmaßes an Korruption und krimineller Strukturen, mit der sich die involvierten Delphinschützer bei dieser Aktion konfrontiert sahen, war für den Augenblick sicher nicht mehr zu erwarten.

Die Protestaktion der GRD gegen die brutale Delphinquälerei resultierte in fast 5.600 Protestmails, die innerhalb weniger Tage zusammenkamen. Die GRD danken allen ganz herzlich, die mitgemacht und sich für die vier Hurghada-Delphine mit ihrem Protest eingesetzt haben: Ihre Stimmen sind sicher nicht ungehört verhallt.

Weitere Infos zur Umsiedlung der Hurghada-Vier und die kriminellen Hintergründe brutaler Geschäftemacherei auf Kosten der Delphine gibt es auf der GRD-Homepage. Die GRD teilt mit, dass sie jetzt eine Online-Aktion für ein Verbot von Delphinarien und ein Importverbot für Wale und Delphine nach Ägypten vorbereitet.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Klimawandel bedroht die schönsten Plätze der Erde

Sonntag, 19. November 2017, 10:18

Laut eines von der Weltnaturschutzunion IUCN auf der UN-Weltklimakonferenz in Bonn, Deutschland, veröffentlichten Berichts ist die Anzahl der vom Klimawandel bedrohten Weltnaturerbestätten in nur drei Jahren von 35 auf 62 gestiegen, wobei Klimawandel die am schnellsten wachsende Bedrohung ist Der Bericht „IUCN World Heritage Outlook 2“ – der Nachfolgebericht des „IUCN World Heritage Outlook von 2014“ – bewertet zum ersten Mal, inwiefern sich die Aussichten für die Erhaltung aller 241...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.