TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » i.a.c. und DAN Europe starten Sicherheits-Kooperation
Sea Explorers

Rubrik: Szene

i.a.c. und DAN Europe starten Sicherheits-Kooperation

Montag, 6. März 2017, 08:51

Taucher, die in diesem Jahr (2017) einen i.a.c.-Kurs absolvieren, erhalten mit ihrem Brevet einen um 25 Euro vergünstigten Preis für die DAN- Mitgliedschaft + jeglichen Tauchversicherungsplan. Damit unterstreichen die beiden Organisationen die Wichtigkeit einer Tauchnotfall-Absicherung

DAN Europe und i.a.c. kooperieren

DAN Europe und i.a.c. kooperieren

„Wie unerlässlich ein hochwertiger Versicherungsschutz ist, weiß jeder, der ihn einmal in Anspruch nehmen musste. Bei Tauchern und Reisenden kommt die Notwendigkeit einer international vernetzten, kompetenten Assistance hinzu“, so Pascal Kolb von DAN Europe.

Wer profitiert von dem Angebot?
Alle Taucher die ihre i.a.c./CMAS-Zertifizierung (PIC) auf einem Brief mit der entsprechenden DAN-Aktion erhalten haben.

Was beinhaltet das Angebot?

Eine Vergünstigung der DAN-Mitgliedschaft + jeglicher Jahresversicherung um 25 Euro. Das heißt. der Preis der Mitgliedschaft ist geschenkt und der Taucher zahlt nur noch die Versicherungs- und Assistancekosten.

Wie kann der Preisvorteil von 25 Euro wahrgenommen werden?

Auf dem Brief mit dem i.a.c /CMAS-PIC ist ein Link aufgedruckt. Über diesen Link kann man sich registrieren und den Gutschein erhalten. Bei der Online-Aktivierung/Verlängerung der DAN-Mitgliedschaft + Versicherung den Gutscheincode im entsprechenden Feld eintragen und der Betrag von 25 Euro wird automatisch abgezogen.

Infos: www.daneurope.org und www.diveiac.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.