TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Infoabend zu Kuba in Würzburg
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Infoabend zu Kuba in Würzburg

Donnerstag, 25. Februar 2010, 07:56

Havanna, Hauptstadt der Karibikinsel Kuba, Königin der Antillen, Foto: SalsaExpress

Auf Einladung des Würzburger Reisebüros „Der Reiseladen" stellt am 17. März 2010 der Reiseveranstalter und Kubaspezialist Cuba4Travel zusammen mit SalsaExpress die karibische Trauminsel Cuba mit den Schwerpunkten Tauchen und Tauchsafari sowie Tanzen, Rund- und Gruppenreisen vor

nteressierte können sich an diesem Abend ab 19:30 Uhr (Einlass ab 18:45) bei Salsa-Musik, tropischen Cocktails und leckerem Fingerfood über das Traumziel Kuba informieren lassen. Geschäftsführer von Cuba4Travel Wolfgang Keller und Volker Liebig von SalsaExpress präsentieren die Königin der Antillen mit Ihrem Vortrag aus einer fast 20jährigen Erfahrung heraus. Die Gäste haben so die Möglichkeit sich umfassend über Kuba, seine Traumstrände und die herrliche Kultur und Natur zu informieren.

Jegliche Facette wird an diesem Abend beleuchtet, so auch das komplette Tauchprogramm für die aktuelle Saison. Selbstverständlich wurde auch das Gruppen- und Rundreiseprogramm sowie die vielen Spezialreisen vorgestellt. Cuba4Travel und SalsaExpress haben hier eines der umfassensten Komplettangebote für die herrliche Karibikinsel Kuba als Veranstalter ausgearbeitet. Dabei stehen die Themenreisen wie Tabak, Musik, Sprache, Landschaft, und Fotografie den Aktivreisen wie Fahrrad, Jeepsafari, Tanzen, Tauchen, Angeln, Fischen in Nichts nach.

Durch das eigene Büro in der Hauptstadt Havanna kann sich der Reisende entspannt auf seinen Urlaub konzentrieren. Die perfekte Organisation des Reiseablaufs, bis hin zum kompletten Destinationmanagement für Unternehmen, wird vor Ort professionell umgesetzt. Infos: www.salsaexpress.de.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.