TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Inselhopping im Indischen Ozean

Rubrik: Tauchreisen

Inselhopping im Indischen Ozean

Dienstag, 5. Oktober 2010, 07:46

Drei Tage Städtebummel auf Mauritius, drei Tage entspannen auf den Seychellen, drei Tage wandern auf La Réunion und drei Tage Tauchen auf Madagaskar – Inselhopping im Indischen Ozean soll schon bald möglich sein. Die Tourismusministerien der vier Eilande haben gemeinsam ein neues Destinationskonzept entwickelt und treten zukünftig unter dem neuen Markennamen „Vanilla Islands" auf

Mauritius Strand

Strandimpressionen von Mauritius, Foto: © Mauritius Tourism Promotion Authority

Die Vanille, ein Gewürz, das auf allen vier Inseln angebaut und weltweit vertrieben wird, ist nur eine von ihren vielen Gemeinsamkeiten. Gleichzeitig aber ist jede dieser Inseln einzigartig, so dass sie sich für einen vielfältig gestalteten Urlaub im Indischen Ozean ideal ergänzen. Das Ziel des Konzeptes der so genannten Vanille-Inseln ist es, gemeinsam neue Zielgruppen anzusprechen und ein authentisches Destinationsprodukt aus der Region auf den Markt zu bringen. Die Eilande vermarkten sich nicht nur einzeln, sondern bilden nun zusätzlich gemeinsam eine neue attraktive Reisedestination. „Wir freuen uns, den bestehenden sowie zukünftigen Neukunden diese neue Art des Urlaubs bieten und viele Facetten unserer Region innerhalb von nur einer Reise erlebbar machen zu können", so Nando Bodha, Minister für Tourismus und Freizeit in Mauritius. „Alle vier Inseln mit ihren vorhandenen Tourismusstrukturen, ihrer Vielfältigkeit an Naturlandschaften und Attraktionen eignen sich ideal, gemeinsam ein neues touristisches Reiseziel mit viel Potenzial zu werden", ist Dr. Karl Mootosamy, Direktor der Mauritius Tourism Promotion Authority (MTPA) überzeugt.

Im nächsten Schritt sollen die vier Säulen aufgebaut werden, die den Erfolg des Vanilla Islands – Konzeptes tragen sollen. Zum einen ist es angestrebt, ein visa -freies Reisen zwischen den Inseln zu ermöglichen. Zum anderen sollen abgestimmte Flugverbindungen geschaffen werden, damit die Reisenden ihre Urlaubszeit auf den einzelnen Inselstationen optimal nutzen können. Die dritte Säule ist ein kooperatives Zusammenspiel zwischen allen Beteiligten wie Reiseveranstalter, Hoteliers und Behörden. Und schließlich soll eine homogene Marketingstrategie entwickelt werden, die sowohl die Gemeinsamkeiten als auch die Einzigartigkeit jeder der vier Vanille-Inseln, fördert. Der genaue Zeitplan für die Umsetzung einzelner Maßnahmen ist derzeit noch nicht bekannt. Infos: www.tourism-mauritius.mu.

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.