TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Interaktive Schnitzeljagd für Taucher

Rubrik: Szene

Interaktive Schnitzeljagd für Taucher

Sonntag, 15. Juli 2012, 09:38

Dass Ocean Reef immer wieder für Innovationen gut ist, haben die Entwickler in Genua bereits vielfach bewiesen. Nun folgt mit „Divecaching" der nächste Streich: eine interaktive Schatzsuche für Taucher

Ocean Reef Divecaching

Die „Divecaching"-Box von Ocean Reef

Die Idee des „Divecaching" basiert dabei auf dem Prinzip des Geocaching, eine elektronische Schnitzeljagd, bei der sogenannte „Geocaches", bzw. Verstecke mit Logbüchern und/oder kleinen Beigaben mithilfe von Landkarten oder GPS-Empfängern aufgespürt und wieder an der selben Stelle versteckt werden müssen. Beschränkte sich die Unterwasservariante des Geocaching bisher ausschließlich auf das Suchen und Finden, kommt nun zusätzlich die Idee der Kommunikation ins Spiel. Die versenkten Divecaching-Boxen werden vorab mit Informationen besprochen, die der Finder beim Öffnen der Box abhören kann. Dank eines leistungsstarken Akkus kann die Nachricht im Standby-Modus noch bis zu einem Monat nach dem Besprechen und Versenken der Box abgespielt werden. Um den Finder zusätzlich zu belohnen, können die Boxen mit optional erhältlichen römischen Medaillons bestückt werden. Dadurch eröffnen sich völlig neuartige und ungeahnte Möglichkeiten des Divecaching". Diese reichen von einer einfachen Schatzsuche, über Wettkämpfe bis hin zu einer Tauchplatzbeschreibung vor Ort.

Ocean-Reef-Vertriebspartner Azenor zielt besonders auf Tauchbasen ab, die die „Divecaching"-Boxen entweder mieten oder kaufen können. Neben der Testmöglichkeit für Interessenten der Unterwasserkommunikation bietet sich den Tauchbasen durch das Divecaching zudem die Möglichkeit, neue Aktivitäten anzubieten. Die „Divecaching"-Boxen sind in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: Als Variante mit UW-Lautsprecher, sowie als Komfort-Ausführung mit UW-Lautsprecher und Ultraschall-Sender, um die Interaktivität zu erhöhen. Die Divecaching-Boxen haben ein Gewicht von ca. 2 kg und lassen sich bis zu einer Tiefe von 18 Metern versenken.

Vertrieb: Azenor, Tel: +49 7543 9347 973, oceanreef@phoenixworld.eu. Infos: www.divecaching.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.