TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Japan jagt wieder Zwergwale im Pazifik

Rubrik: Umwelt

Japan jagt wieder Zwergwale im Pazifik

Mittwoch, 9. September 2015, 09:17

Japans Fischereiministerium hat den Start der „wissenschaftlichen“ Zwergwaljagd vor der Küste von Hokkaido bekannt gegeben. Bis zu 51 Wale dürfen im Rahmen des Programms in den nächsten Wochen getötet werden. Offiziell soll dies zum Ressourcenmanagement beitragen

Japanisches Walfangboot in der Antarktis

Japanisches Walfangboot in der Antarktis, Foto: © Mark Votier/WDC

Die Wal- und Delphinschutzorganisation WDC weist darauf hin, dass Japans „wissenschaftliches“ Walfangprogramm in der Antarktis bereits im 2014 Jahr vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als unwissenschaftlich und illegal erklärt wurde. Während der Gerichtsanhörungen bestätigten Vertreter der australischen Regierung, wie wertlos die Ergebnisse der „wissenschaftlichen Jagden“ seien. Die Hauptnahrung der antarktischen Zwergwale, nämlich Krill, hätte auch durch einen Blick in ein Biologiebuch geklärt werden können.

Japan hat angekündigt, im Winter 2015 die Jagd in der Antarktis wieder aufnehmen zu wollen, obwohl das neue Programm von Experten der Internationalen Walfangkommission als unzureichend bezeichnet wurde.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Kein Stromschlag fürs Meer

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:21

Scholle

Das europäische Parlament hat am 16. Januar 2018 über die Ausgestaltung der EU-Fischerei abgestimmt. In der Verordnung sind 33 Rechtsvorschriften zusammengefasst, die regeln, wie, wann und wo künftig gefischt werden darf – auch die umstrittene Fangmethode der Elektrofischerei fällt darunter. Sie soll nach Willen des EU-Parlaments endgültig verboten werden. „Wir begrüßen, dass sich das EU-Parlament heute stark gegen die Elektrofischerei positioniert hat, damit steigen die Chancen, dass es in folgenden...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.