TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Lebensmittel-Skandal um „delphintödlichen" Dosenthunfisch von EDEKA weitet sich aus
Sea Explorers

Rubrik: Umwelt

Lebensmittel-Skandal um „delphintödlichen" Dosenthunfisch von EDEKA weitet sich aus

Donnerstag, 7. Juli 2011, 09:38

Der Skandal um den bei EDEKA erhältlichen „delphintödlichen" Dosenthunfisch weitet sich aus. Nach Recherchen der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) ist der Verkauf der vom WWF-Deutschland als ökologisch unbedenklich empfohlenen Ware in den USA verboten, weil sie die strengen US-Vorgaben für „delphin-sicher" gefangenen Thunfisch nicht erfüllt

Ringwadennetz

Delphine und Thunfische, gefangen im Ringwadennetz, Foto: GRD

„Während die Menschen in den USA vor diesem Lebensmittel per Gesetz geschützt sind, wird deutschen Verbraucherinnen und Verbrauchern unter Vortäuschung falscher Tatsachen eine minderwertige, mit brutaler Tierquälerei und dem Tod unzähliger Delphine erkaufte Ware untergeschoben", erklärt der GRD-Biologe Ulrich Karlowski.

Beim Fang des von EDEKA verkauften Thunfisches sterben jedes Jahr mehrere Hundert Delphine. Allein 2009 betrug die Todesrate nach offiziellen Angaben 1300 Delphine. Umweltschützer und viele Experten gehen von einer weit höheren Dunkelziffer aus.

Die GRD wertet dieses als massive und moralisch verwerfliche Verbrauchertäuschung und rät dringend vom Kauf des EDEKA-Delphinkiller-Thunfisches ab. Infos: www.delphinschutz.org.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Klimawandel bedroht die schönsten Plätze der Erde

Sonntag, 19. November 2017, 10:18

Laut eines von der Weltnaturschutzunion IUCN auf der UN-Weltklimakonferenz in Bonn, Deutschland, veröffentlichten Berichts ist die Anzahl der vom Klimawandel bedrohten Weltnaturerbestätten in nur drei Jahren von 35 auf 62 gestiegen, wobei Klimawandel die am schnellsten wachsende Bedrohung ist Der Bericht „IUCN World Heritage Outlook 2“ – der Nachfolgebericht des „IUCN World Heritage Outlook von 2014“ – bewertet zum ersten Mal, inwiefern sich die Aussichten für die Erhaltung aller 241...

... mehr »

Ein Kommentar

    Mark sagt:

    Dabei würde man generell gutes tun, thunfisch nicht zu essen. Erschreckend wie viel Thunfisch zu schluederpreisen angebiten wird. Die meisten Arten wachsen auch nciht mehr aus, da sie bereits vorher gefangen werden.

    Leute -> Esst weniger Thunfisch, dann sterben auch weniger Delphine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.