TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Leuchtkraft von Fa&Mi
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Leuchtkraft von Fa&Mi

Montag, 27. September 2010, 07:58

Mit der neuen Tauchlampe „SPECIAL 360" setzt Fa&Mi neue Maßstäbe. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer extrem hohen Leuchtkraft. Die 36 x 2 Watt LED-Dioden mit einer überaus hohen Energieeffizienz von 300 Watt sorgen für ein noch nie dagewesenes visuelles Erlebnis unter Wasser

Fa&Mi Special 360

Die neue Tauchlampe "Special 360" von Fa&Mi

Ausgestattet mit einem 80°-Reflektor werden selbst dunkelste Ecken voll ausgeleuchtet. Seine Energie zieht der „Leuchtriese" aus einem wiederaufladbaren 24V NiMH-Akku. Das Ladegerät ist im Lieferumfang enthalten. Die Brenndauer von drei Stunden sorgt dafür, dass der Tauchgang ohne vorzeitigen Abbruch voll ausgekostet werden kann. Dank des montierten Handgriffs lässt sich die Lampe perfekt bedienen und ist somit auch bestens für die Befestigung an Foto- und Videosystemen geeignet. Mit einer Wasserdichtigkeit von 200 Metern Tiefe, einer robusten Bauweise aus Aluminium und der Ausstattung mit einem Sicherheitsschalter bleibt Fa&Mi seinen altbewährten Prinzipien treu.

Die Lieferung erfolgt, wie bei Fa&Mi üblich, in einer hochwertigen und praktischen Transporttasche. Die Preis beträgt 939 Euro. Infos: www.fa-mi.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.