TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Luxusschoner „Amira" neu im Programm von Sub Aqua
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Luxusschoner „Amira" neu im Programm von Sub Aqua

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 08:12

Von außen erscheint die „Amira" wie eine traditionelle indonesische Phinisi. Innen setzt der 52 Meter lange Segelschoner modernste Maßstäbe in punkto Platz und Sicherheit

Amira

Der Segelschoner „Amira" ist neu im Sub-Aqua-Programm

Das Tauchkreuzfahrtschiff gehört zu den attraktiven Newcomern, die Sub Aqua pünktlich zur „boot 2015" in seinem brandneuen Reisekatalog präsentiert.

„Wenn wir Destinationen in unser Programm aufnehmen, achten wir darauf, dass die Wünsche tauchbegeisterter Menschen in jeder Hinsicht erfüllt werden", erklärt Sub-Aqua-Geschäftsführer Peter Aulinger. Mit der „Amira" hat der Münchner Tauchreisespezialist ein besonders attraktives Safarischiff im Angebot, das vom großen Tauchdeck über den eigenen Kameraraum bis zum ENOS-Ortungssystem höchste Ansprüche erfüllt.

Ab 3.399 Euro ist man 11 Nächte mit dem Luxusschoner in Traumregionen wie Raja Ampat, Misool, Alor, East Banda oder im Komodo Nationalpark unterwegs. Im Preis inbegriffen sind Unterbringung in komfortablen Doppelkabinen, Vollpension, die meisten Getränke, Tauchen und Transfer. Wer die Top-Sites Indonesiens noch länger genießen möchte, kann die Safari mit einem anschließenden Inselaufenthalt in Raja Ampat verbinden. Infos: www.sub-aqua.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.