TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Mares „StartUp-Set 2011"
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Mares „StartUp-Set 2011"

Montag, 6. Juni 2011, 11:10

Sucht ihr noch oder taucht ihr schon? Jetzt hat die Suche ein Ende, denn rechtzeitig vor Saisonbeginn bietet Mares ein Rund-um-Sorglos-Paket zum Einsteigerpreis

StartUp-Set 2011

Das "StartUp-Set 2011" von Mares

Qualität und Sicherheit für Jedermann: Mares eröffnet auch preisbewussten Tauchern den Zugang zu Markenprodukten. Im Set sind die für einen Tauchurlaub bevorzugten Produkte wie Regler und Tauchcomputer aus der aktuellen Mares-Kollektion 2011 zusammengefasst. Also solche Produkte, die für die persönliche Sicherheit ganz oben stehen und auf die der Anwender sein größtes Vertrauen während des Tauchgangs setzt. Das Set-Angebot beinhaltet den neuen, hochleistungsfähigen Regler „MR12S Prestige" (kaltwassertauglich) mit dem passenden Oktopus „Prestige" sowie dem deko- und nitroxtauglichen Tauchcomputer „Puck". Damit die wertvolle Ausrüstung ordnungsgemäß verstaut und transportiert werden kann, gibt es die praktischen Instrumententaschen „Cruise Reg" und „Cruise Comp" für Regler und Computer dazu. „Cruise Comp" kann per Klett in der Reglertasche so positioniert werden, dass der optimale Transportschutz gewährleistet wird. Übrigens: Exklusive für Wassernixen gibt es den Regler und die Tasche auch in der attraktiven SheDives-Version!

Mit dem Kauf des Sets für 449 Euro spart man 192 Euro gegenüber dem empfohlenen Verkaufpreis der Einzelprodukte. Mit nur 1,9 kg Gewicht garantiert das Set ein unbeschwertes Einchecken bei Flugreisen. Als kleines Dankeschön und als Entscheidungshilfe für den nächsten Urlaub erhält man übrigens das Buch „Tauchen in Kroatien" gratis dazu.

Die Aktion „StartUp-Set“ läuft bis 31.08.2011 und ist gültig so lange der Vorrat reicht. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.