TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Mares UW-Foto-Team für WM
Sea Explorers

Rubrik: UW-Fotografie

Mares UW-Foto-Team für WM

Sonntag, 6. Februar 2011, 08:35

Dass UW-Fotografen und deren Modells auf Mares schwören, ist nicht neu. Dass ein Mares-Team an der Weltmeisterschaft der Unterwasserfotografie teilnimmt und live im Internet berichtet, ist jedoch ein Novum

Das Mares-Team für die WM: Harald Slauschek und Christian Redl, Foto: © Carina Pinkwart

Zum 13. Mal startet die offizielle Weltmeisterschaft der Unterwasserfotografie der CMAS in Bodrum an der ägäischen Küste im Südwesten der Türkei durch. Organisiert durch den türkischen Tauchsportverband findet sich vom 26. bis 31. Mai 2011 die Elite der Unterwasserfotografen ein – unter ihnen ein reines Mares-Pro-Team aus Österreich, entsendet vom Tauchsportverband Österreichs: Der renommierte Unterwasserfotograf und Veranstalter der uw-photodays Harald Slauschek und sein Modell, der bekannte Freitaucher und Weltrekordhalter Christian Redl bilden dabei ein schlagkräftiges Team.

Denn beide sind Weltspitze in ihren persönlichen Segmenten „Fotografie" und „Apnoe". Und beide sind Mitglieder des Mares-Pro-Teams, das sein Projekt auf der „boot 2011" in Düsseldorf präsentierte. Nach der Messe beginnen jetzt die Vorbereitungen zur WM 2011, worüber das Team ab sofort regelmäßig im Mares-Blog www.justaddfriends.de berichten wird.

Die „Feuertaufe" für das Team steht kurz bevor: Am 11./12. Februar wird Christian Redl mit einem Atemzug 60 Meter tief unter das Eis des Weißensees (Österreich) abtauchen – fotografisch dokumentiert von seinem Partner Harald Slauschek. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Forscher untersuchen Auswirkungen der Korallenbleiche auf die Riffe Westaustraliens

Freitag, 10. November 2017, 10:04

Forscher der University of Western Australia (UWA), des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies (Coral CoE) und der Western Australian Marine Science Institution haben den Einfluss der Massenbleiche von 2016 auf Riffe in Western Australia (WA) untersucht. Die globale Korallenbleiche von 2016 ist die bisher stärkste, die je beobachtet wurde Korallenbleiche tritt als Folge anormaler Umweltbedingungen auf, wie erhöhte Meerestemperaturen, die dazu führen, dass die Korallen winzige photosynthetische...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.