TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Mares verstärkt Marketing-Team
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Mares verstärkt Marketing-Team

Donnerstag, 4. März 2010, 07:44

Zuwachs bei Mares: Johannes Rössler

Um das Marketing-Team für zukünftige Herausforderungen rechtzeitig zu verstärken, wurde der Bereich Verkaufsförderung bei Mares am 1. März mit Johannes Rössler verstärkt

Das „Mares-Schiff" in Feldkirchen kennt Johannes Rössler bereits wie seine „Westentasche". Denn dort hat er 2008 als Praktikant bereits am Ruder gestanden. Der Tauchlehrer sammelte in diesem Jahr praktische Erfahrungen in mehreren Abteilungen und krönte seinen Einsatz auf der „boot" in Düsseldorf. Auch danach blieb er Mares verbunden: Im Rahmen seiner Diplom-Arbeit kooperierte er weiterhin mit Mares, um eine aktuelle Fragestellung aus dem Bereich Tauchsport wissenschaftlich zu bearbeiten.

Inzwischen ist er diplomierter Sportwissenschaftler. Im sicheren Fahrwasser von Mares Deutschland kann Johannes jetzt sein studiertes Wissen in die Praxis umsetzen: „Der besondere Reiz dieser Herausforderung beim Weltmarktführer Mares liegt für mich in der Verbindung aus Beruf und Hobby", so Johannes Rössler auf die Frage nach seiner persönlichen Motivation. Der gebürtige Allgäuer freut sich auf seinen Einsatz und vor allem darauf, sein berufliches Engagement mit seiner Leidenschaft – dem Tauchen – verbinden zu können.

Nicht nur unter, sondern auch auf dem Eis ist Johannes übrigens zuhause: In seiner Freizeit trifft man den 28-jährigen häufig beim Eishockey, wo er leidenschaftlich der Hartgummischeibe hinterher jagt. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Japan darf weiter mit bedrohten Walen handeln

Montag, 4. Dezember 2017, 09:46

Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) hat am 27. November 2017 die Gelegenheit versäumt, Japans massivem Inlandshandel mit Seiwalfleisch ein Ende zu bereiten. Stattdessen hat der Ausschuss eine Entscheidung darüber bis Ende 2018 verschoben Seit 2002 hat die japanische Walfangflotte im Nordpazifik über 1.400 Seiwale gefangen. Die Wale, die auf der Roten Liste als stark gefährdet gelistet sind, werden nach der Tötung direkt auf dem Fabrikschiff zerlegt und alle...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.