TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Mehr Malediven beim Reisecenter Federsee

Rubrik: Tauchreisen

Mehr Malediven beim Reisecenter Federsee

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 08:17

Reisecenter Federsee baut sein Angebot auf den Malediven aus. Neu im Programm ist die Insel Filitheyo im Nord Nilandhe Atoll. Das Hausriff der Insel ist sehr fischreich und viele spektakuläre Tauchplätze sind in unmittelbarer Nähe. Großfischbegegnungen sind hier an der Tagesordnung

Filitheyo Island Resort

Neu im Programm von Reisecenter Federsee: Filitheyo Island Resort

Das aus einheimischen, natürlichen Materialien erbaute Resort besteht aus 125 Zimmern, die sich harmonisch in die Tropenlandschaft der Insel einfügen. Auf der Insel gibt es mehrere Restaurants und Bars einen hervorragenden Spa Bereich und die Tauchbasis von Werner Lau. Getaucht wird am Hausriff oder vom Tauchdhonie aus.

Acht Einstiege mit Flaschen-Shuttle ermöglichen bequemes Hausrifftauchen. Des öfteren wurden schon Mantas und Wahlhaie direkt am Hausriff beobachtet. Seit November 2009 gibt es dort auch ein eigenes Wrack. Mit dem Tauchdhoni werden mehr als 30 Top Tauchplätze im Nord Nilandhe Atoll angefahren. Die völlig unberührten Riffe werden ausschließlich von den Tauchern auf Filitheyo betaucht.

Zwei Wochen Traumurlaub auf Filitheyo in einer Superior Villa inkl. Halbpension, Flug und Transfer im Dezember gibt es bei Reisecenter Federsee ab 2.399 Euro. Infos: www.rcf-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.