TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Mexiko: mit Extratour und Gerald Nowak die Halbinsel Yucatán entdecken
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Mexiko: mit Extratour und Gerald Nowak die Halbinsel Yucatán entdecken

Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:34

Für Ende Juni bis Anfang Juli 2017 hat Extratour Tauchreisen eine außergewöhnliche Expedition geplant, die zu den verborgenen Schätzen an der mexikanisch-karibischen Küste führt

Krokodil

Krokodil, © Yucatan Dive Trek/Rodrigo

Die außergewöhnliche Tour wird vom bekannten Fotografen und Journalisten Gerald Nowak begleitet, der natürlich auch allen mitreisenden Fotografen jederzeit mit Tipps zur Seite steht.

Zusammen mit XTC/Yucatan-Dive-Trek hat Extratour eine spezielle Tour vorbereitet, um die Höhepunkte – oftmals abgelegen der üblichen touristischen Pfade – zu erleben.

Programmschwerpunkte sind unter anderem die Tauchplätze im äußersten Süden im Xcalak Reef National Marine Park (hier kommen große Schulen von Tarpunen sowie Manatees vor), Krokodilbegegnungen im Banco Chinchorro Bisophere Reserve (die größte bekannte Population amerikanischer Krokodile), sowie atemberaubende Tauchgänge in den klaren Gewässern einiger Cenoten bei Akumal.

XTC Dive Center Xcalak

XTC Dive Center Xcalak, Foto: © Yucatan Dive Trek/Adam Rikys

Die Reise geht vom 28. Juni bis 9. Juli 2017 und kostet pro Person im Doppelzimmer 3.259 Euro zzgl. Flüge nach Cancun (Flüge mit Condor liegen bei ca. 1.100 bis 1.300 euro). Die Mindest-/Maximalteilnehmerzahl an der Expedition beträgt sechs Personen.

Infos & Buchung:
Extratour Tauchreisen GmbH, Tel. 0551-42664, info@extratour-tauchreisen.de, www.extratour-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Untergegangen und vergessen – Die Wracks des Seegefechts bei Helgoland von 1914

Donnerstag, 31. August 2017, 09:08

Kleiner Kreuzer SMS Ariadne (Foto: Sammlung Deutscher Marinebund) Erste wissenschaftliche Untersuchungen an vier versenkten deutschen Schiffen in der Nordsee nach über 100 Jahren angelaufen Helgoland. Es war der 28. August 1914, der für vier Schiffe der Kaiserlichen Marine zum Verhängnis wurde. Der Erste Weltkrieg dauerte gerade knapp vier Wochen, als es nahe Helgoland zum ersten größeren Seegefecht zwischen der deutschen und der britischen Flotte kam. Für die Kaiserliche Marine war...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.