TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Mexiko: mit Extratour und Gerald Nowak die Halbinsel Yucatán entdecken
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Mexiko: mit Extratour und Gerald Nowak die Halbinsel Yucatán entdecken

Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:34

Für Ende Juni bis Anfang Juli 2017 hat Extratour Tauchreisen eine außergewöhnliche Expedition geplant, die zu den verborgenen Schätzen an der mexikanisch-karibischen Küste führt

Krokodil

Krokodil, © Yucatan Dive Trek/Rodrigo

Die außergewöhnliche Tour wird vom bekannten Fotografen und Journalisten Gerald Nowak begleitet, der natürlich auch allen mitreisenden Fotografen jederzeit mit Tipps zur Seite steht.

Zusammen mit XTC/Yucatan-Dive-Trek hat Extratour eine spezielle Tour vorbereitet, um die Höhepunkte – oftmals abgelegen der üblichen touristischen Pfade – zu erleben.

Programmschwerpunkte sind unter anderem die Tauchplätze im äußersten Süden im Xcalak Reef National Marine Park (hier kommen große Schulen von Tarpunen sowie Manatees vor), Krokodilbegegnungen im Banco Chinchorro Bisophere Reserve (die größte bekannte Population amerikanischer Krokodile), sowie atemberaubende Tauchgänge in den klaren Gewässern einiger Cenoten bei Akumal.

XTC Dive Center Xcalak

XTC Dive Center Xcalak, Foto: © Yucatan Dive Trek/Adam Rikys

Die Reise geht vom 28. Juni bis 9. Juli 2017 und kostet pro Person im Doppelzimmer 3.259 Euro zzgl. Flüge nach Cancun (Flüge mit Condor liegen bei ca. 1.100 bis 1.300 euro). Die Mindest-/Maximalteilnehmerzahl an der Expedition beträgt sechs Personen.

Infos & Buchung:
Extratour Tauchreisen GmbH, Tel. 0551-42664, info@extratour-tauchreisen.de, www.extratour-tauchreisen.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Tiefseebergbau bedroht einzigartige Lebensräume

Dienstag, 4. Juli 2017, 12:02

Tiefseebergbau bedroht einzigartige Lebensräume

Tiefseebergbau würde unweigerlich zum Verlust von Biodiversität führen, der nicht kompensiert werden kann. Das schreiben 15 Meeres- und Rechtswissenschaftler in einem Offenen Brief, der am 26. Juni 2017 in der Zeitschrift Nature Geoscience veröffentlicht wurde Die Regeln für die aufstrebende Tiefsee-Bergbauindustrie – einschließlich Umweltschutzmaßnahmen – werden derzeit von der Internationalen Meeresbodenbehörde (ISA), einem zwischenstaatlichen Gremium, entworfen. Die Autoren des Offenen Briefes verlangen, dass die ISA die Bedrohung für das maritime...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.