TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Mit dem „Galileo" auf Tauchstation
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Mit dem „Galileo" auf Tauchstation

Freitag, 2. Juli 2010, 12:45

Mit dem „Galileo"-Simulator können Taucher die Bedienung des Tauchcomputers „Galileo" von Uwatec erkunden und einen simulierten Tauchgang auf ihrem PC erleben

Der Galileo Sol von Uwatec

Für den "Galileo Sol" von Uwatec gibt es ab sofort ein Simulationsprogramm zum Download

Brandneu auf der Scubapro-Website bietet ein Simulationsprogramm allen interessierten Tauchern die Möglichkeit, den „Galileo" virtuell zu testen. Der Galileo Simulator kann schnell und unkompliziert heruntergeladen werden. Das Programm läuft auf Windows-Rechnern.

Zuerst hat der User die Möglichkeit, den „Galileo" zu testen, als würde er ihn in der Hand halten. So kann er sich mit den zahlreichen Features sowie dem Menüaufbau vertraut machen und sich von der einfachen, intuitiven Bedienung überzeugen. Im Anschluss geht der „Galileo" mit dem User auf Tauchstation und simuliert einen Tauchgang im Zeitraffer, bei dem eine Menge praxisnaher Ereignisse passieren. Das Simulationsprogramm steht auf www.scubapro.com kostenlos zum Download bereit.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Öl- und Gasbohrungen als starke Quelle von Treibhausgasen

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:10

Bohrlöcher in der Nordsee könnten eine deutlich größere Quelle von Methan, einem starken Treibhausgas, sein als bisher angenommen. Das zeigt eine Studie, die Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology veröffentlicht haben. Demnach treten aus den die Bohrungen umgebenden Sedimenten große Mengen Methan aus – vermutlich über lange Zeiträume Die Bilder gingen um die Welt. Im April 2010 entwichen aus einem...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.