TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Mit den Liveboards „Mermaid I" und „Mermaid II" durch Indonesien

Rubrik: Tauchreisen

Mit den Liveboards „Mermaid I" und „Mermaid II" durch Indonesien

Samstag, 26. März 2011, 11:06

Die seit mehreren Jahren aus Thailand (Similan Islands und Burma) und Indonesien (Bali bis Komodo) bekannten Tauchkreuzfahrtschiffe „Mermaid I" und „Mermaid II" sind ab sofort bei Dive & Dream neu im Programm und ab Ende Mai 2011 ganzjährig in Indonesien unterwegs

Ab Mai ganzjährig in Indonesien unterwegs: die "Mermaid I", Foto: Mermaid Liveaboards

Die komfortabel ausgestatteten, aus Stahl gebauten Liveboards fahren verschiedene Tauchziele in Indonesien an und bieten mit einem breit gefächerten Tourprogramm einmalige Taucherlebnisse.

Die „Mermaid I" fährt 10-tägige Tauchsafaris ab/bis Bali in den Komodo-Nationalpark sowie von Bali über Komodo bis Flores (und zurück). Von Maumere/Flores aus wird ebenfalls Alor angefahren – ein exotisches Tauchgebiet, das noch nicht viel betaucht wurde. In den Wintermonaten geht es ab/bis Sorong nach Raja Ampat, dem Hotspot der Biodiversität. Überführungstouren von Sorong über Ambon nach Maumere (in zwei Touren) werden ebenfalls angeboten. Dive-&-Dream-Preisbeispiel: 10 Tage/9 Nächte in AC-Budget-Kabine, Übernachtung/VP, inkl. 8 Tauchtage, Komodo, ab/bis Bali (Preis pro Person ohne Flüge) kosten 2.095 Euro.

Das Schwesterschiff „Mermaid II" unternimmt 8-tägige Tauchsafaris, ebenfalls ab/bis Bali nach Komodo, sowie von Bali über Komodo nach Flores. Zusätzlich werden Touren nach Alor, ab/bis Maumere/Flores angeboten. Dive-&-Dream-Preisbeispiel: 8 Tage/7 Nächte in AC-Budget-Kabine, Übernachtung/VP, inkl. 6 Tauchtage, Komodo, ab/bis Bali (Preis pro Person ohne Flüge) sind für 1.400 Euro zu haben. Infos: www.dive-and-dream.de.

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Kein Stromschlag fürs Meer

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:21

Scholle

Das europäische Parlament hat am 16. Januar 2018 über die Ausgestaltung der EU-Fischerei abgestimmt. In der Verordnung sind 33 Rechtsvorschriften zusammengefasst, die regeln, wie, wann und wo künftig gefischt werden darf – auch die umstrittene Fangmethode der Elektrofischerei fällt darunter. Sie soll nach Willen des EU-Parlaments endgültig verboten werden. „Wir begrüßen, dass sich das EU-Parlament heute stark gegen die Elektrofischerei positioniert hat, damit steigen die Chancen, dass es in folgenden...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.